Röcke im Herbst

Der Herbst steht in den Startlöchern. Auch wenn es etwas schwerfällt, sich von den langen Abenden auf dem Balkon und den Wochenenden am Badesee zu verabschieden, freuen wir uns schon auf die Herbstmode. Endlich ist wieder die Zeit für kuschelige Pullover aus Kaschmir, für Wollmäntel und Stiefel. Wenn du dich trotz sinkender Temperaturen nicht komplett von deinen Röcken verabschieden möchtest, geht es dir wie uns. Zum Glück lassen sie sich mit dem richtigen Styling auch in die Herbstgarderobe integrieren. Frieren musst du deshalb nicht. Wir zeigen dir die besten Tricks.

Wähle die richtige Länge

Ein Minirock im Herbst? Geht, aber nur in Kombination mit einer Strumpfhose. Dagegen spricht grundsätzlich auch nichts. Etwas unauffälliger schützt du dich aber mit einem Maxirock gegen die Kälte. Eine große Auswahl an lang geschnittenen Modellen in aktuellen Designs findest du online, zum Beispiel bei s.Oliver. Darunter verschwindet eine wärmende Thermostrumpfhose ganz einfach. Das gilt übrigens auch für hohe Schuhe. Maxiröcke sind daher ideal, wenn du ein paar Zentimeter gewinnen möchtest.

Setze auf den Lagen-Look

Zugegeben, ganz neu ist die Idee nicht. Aber der Lagen-Look schützt noch immer am besten vor kühlem Herbstwetter. Und auch modisch hat er viel Potenzial. Spiele mit verschiedenen Längen, Farben und Texturen, um individuelle Looks zu kreieren.

Zum langen Plisseerock wirkt ein Oversized-Pullover sehr schön. Greife am besten zu einem Feinstrickpullover, der einen schönen Kontrast zum strukturierten Rock erzeugt. Ein Longsleeve darunter spendet zusätzlich Wärme. Alternativ drehst du den Spieß einfach um, indem du zu einem Rock aus seidigem Material einen dicken Grobstrickpullover trägst. Etwas mehr Form bekommt der Look mit einem Taillengürtel, der die Körpermitte betont. Das funktioniert auch über einem Blazer: Trage ihn über einem dünnen Rollkragenpullover und setze deine Taille mit dem Gürtel in Szene. Der klassische Blazer für den Herbst ist aus Tweed.

Experimentiere mit Farben

Im Herbst dominieren klassischerweise gedeckte Farben. Khaki, Dunkelrot und warme Brauntöne sind schön – keine Frage. Aber wer sagt, dass es im Herbst nicht auch farbenfroher zugehen darf? Die Trendfarbe der aktuellen Saison heißt Buttergelb. Der zarte Gelbton bringt nicht nur Farbe in deine Herbstgarderobe, er lässt sich auch überraschend einfach kombinieren. Er passt sowohl zu gedeckten Farben wie Bordeaux und Dunkelgrün, sieht aber auch zu hellen und dunklen Beigetönen schön aus. Damit ist Buttergelb die perfekte Farbe für eines unserer Lieblingskleidungsstücke in der Übergangszeit: den Trenchcoat. Du bist dir noch nicht sicher? Dann teste die Trendfarbe erst mal und setze auf hellgelbe Accessoires.

Halte die Füße warm

Warme Füße sind die halbe Miete. Denn kalte Zehen sind nicht nur unangenehm, sie können auch Erkältungen begünstigen. Die Schuhtrends dieser Saison sind glücklicherweise vorteilhaft für alle, die schnell an den Füßen frieren. Unsere geliebten Overknees begleiten uns auch diesen Herbst. Etwas Abwechslung in die Garderobe bringen die derzeit angesagten Schaftstiefel. Derbe Ankle Boots mit dicken Sohlen sorgen für ausreichend Abstand zwischen dem kalten Boden und den Füßen.

Sidebar öffnen  Sidebar öffnen <i class="fa fa-angle-double-right" aria-hidden="true"></i>

...