DIY | Basics  – Naturkosmetik selbst herstellen

Beitragsbild-DIY-Naturkosmetik-Basics-640x480

Seit einiger Zeit versuche ich meine Kosmetikprodukte auf möglichst natürliche Inhaltsstoffe zu reduzieren. Gar nicht so leicht durch die verschiedensten Slogans und Markenversprechen zu finden. Zumal die Worte “Natur” und “natürlich” nicht rechtlich geschützt sind. Es kann also durchaus sein, dass wir achso natürliche Beauty-Mogelpackungen in unserm Schränkchen haben ohne es zu wissen. Nehmt doch mal ein Produkt in die Hand und lest das Etikett. Was steckt hinter den unverständlichen Begriffen auf der Ingredienzienliste? Sind diese Inhaltsstoffe natürlich oder chemisch? Und überhaupt war der teure Preis gleich besser als die günstige Variante? Fragen über Fragen…

Aber was könnte natürlicher sein als selber machen? – Nix. Deshalb werde ich euch in nächster Zeit an meinen Do-It-Yourself-Erfahrungen teilhaben lassen. Das soll nicht heißen, dass ich beginne missionarisch meine bewährten Produkte wegzuwerfen um nur noch selbst zu “brauen”. Dafür schätze ich die meisten meiner Kosmetika viel zu sehr. Zumal sich natürlich auch nicht gleich alle Produkte mal eben so in der eigenen Küche herstellen lassen. Vielmehr werde ich versuchen aus möglichst einfachen Zutaten Naturkosmetika zu kreieren, Rezepte zu variieren und pflegende Geschenkideen zu zaubern.

DIY: 6 Gründe warum es sich lohnt Naturkosmetik selbst herzustellen

Erstens: Schluss mit versteckter Chemie. Drin ist, was wir aussuchen. Quasi Naturkosmetik at its best.
Zweitens: Mir persönlich ist es wichtig tierfreundliche Produkte zu benutzen, sprich tierversuchsfrei. Gerne will ich mich auch an komplett veganen Alternativen versuchen. Mit den richtigen Basiszutaten kein Problem.
Drittens: Hat man erstmal ein paar Grundzutaten, ist die Herstellung von Körperbutter & Co auf Dauer um einiges günstiger als die der kommerziellen Hersteller. Die Marke Lush bietet beispielsweise tolle frische, häufig vegane Produkte, die ich gerne benutze. Aber das komplette Sortiment von Handcreme bis Shampoo sprengt schnell mal das Portemonnaie.
Viertens: Durch die eigene Herstellung und Wiederverwendung von Gefäßen schonen wir die Umwelt und vermeiden unnötigen Müll.
Fünftens: Es macht einfach super viel Spaß mit Freunden einen DIY-Sonntag zu starten und verschiedenste Rezepte zu testen.
Sechstens: Es gibt keine besseren Geschenke für eure Liebsten, als welche die ihr mit viel Liebe selbst gemacht habt.

Basics: einige Grundzutaten zum Start

Shea- und Kakaobutter 640x480

Bestimmt habt ihr schon so einige Dinge zuhause mit denen ihr sofort einzelne Peelings & Co. zaubern könnt. Für Körperbutter, Duschpeelings, Lippenpflege etc. lohnt es sich auf jeden Fall Shea- und / oder Kakaobutter, Bienen- oder Beerenwachs günstiger im Internet zu bestellen. Ich empfehle euch für den Anfang folgende “Must-Haves”:

  • Sheabutter und / oder Kakaobutter
  • Bienenwachs oder Beerenwachs (vegane Alternative zum Bienenwachs)
  • Salz für Badesalze, z.B. Meersalz, Himalayasalz (schöne rosa Färbung) und das als Abführmittel bekannte Bittersalz (keine Sorge wir stellen kein Abführmittel her!)
  • verschieden Gewürze und Lebensmittel für tolle Peelingeffekte, z.B. Zucker, Zimt, Rosmarin, Mandeln…
  • Natron (ein Hausmittelchen das Wunder bewirken kann)
  • verschiedene Öle z.B. Kokos- , Mandel-, Lavendel-, Aprikosenkernöl, … (Achtung: Diese müssen zur Kosmetikherstellung geeignet sein, nicht einfach das alte japanische Duftlampenöl verwenden)

Auswahl 04 Himalaya-Salz

 Auswahl 17 versch. Öle

Basics: Das wichtigste Zubehör

Sicher es gibt Profizubehör und auch Rezepte wo dieses zwingend notwendig ist. Für meine DIY’s könnt ihr aber garantiert mit euren Alltagshelfern aus der Küche bereits viele tolle Dinge zaubern. Hier ein paar Basics:

  • Kochtopf und hitzebeständige Schüssel / Wasserbadeinsatz zum Schmelzen von Flüssigkeiten
  • Küchenwaage
  • mehrere Schüsseln
  • Schneebesen, Ess und Teelöffel zum Rühren und Portionieren
  • Trichter für genauere Abfüllarbeiten
  • Silikonmuffinförmchen und Eiswürfelbehälter zum Gießen von Body-Butter und Peelingpralinen
  • Marmeladengläser, Glasflaschen und andere Gefäße zum abfüllen der Kosmetika (WICHTIG: Alle Gefäße stets säubern und auskochen bevor ihr sie befüllt.)
  • Dekorative Elemente zum Verpacken nach euren Wünschen (Papiertüten, Schleifchen etc.)

Auswahl 14 Töpfe, Waage und Trichter

Auswahl 07 Behälter, Topf und Förmchen

Alles am Start? Perfekt. Dann können wir ja loslegen!


Alle Fotografien © Isabelle Rogge


Vorschaubild L&HIsabelle Rogge ist 2012 nach Berlin gezogen um als Journalistin zu arbeiten. Aktuell mischt sie in den Redaktionen von TV Noir, dem RBB Inforadio und Louise et Hélène mit. Außerdem studiert sie Germanistik und Philosophie an der FU Berlin. Sie mag: Fotografie, Mode, Hip Hop und ihren Hula Hoop.