True North Cosmetics | Pflege im 21. Jahrhundert

Anzeige | Dieser Beitrag enthält Werbung

Geht es Euch genauso? Ganz egal, was aus den skandinavischen Ländern kommt – Mode, Beauty oder Möbel – es hat irgendwie immer Stil. Und so war Frieda gewissermaßen voreingenommen, als sie Produkte von True North Cosmetics testete. Die dänische Marke hat sich mit ihrem feinen Sortiment eines zum Ziel gesetzt: Die Haut in ihre natürliche Balance zu bringen – und zwar mit mit wertvollen Inhaltsstoffen – und mit Hilfe einer App!

Weiterlesens

Experteninterview: 7 Fragen zur Low Carb Ernährung

Low Carb Ernährung
© Pexels

Ihr fragt Euch, wie genau die Low Carb Ernährung funktioniert? Andrea und Christian von dem Blog lowcarbdiaet.org sind echte Low Carb Experten: Auf ihrer Website veröffentlichen sie regelmäßig Low Carb Rezepte, in ihrem Blog schreiben sie über die Themen Low Carb, Ernährung, Sport und gesundes Abnehmen – und im Interview geben Sie Euch die Antworten auf all Eure Fragen…

(mehr …)

Handy zum Preis von Gebrauchtwagen: Braucht man ein 2000 $-Phone wirklich?

Schon seit jeher will der Mensch zeigen, wer er ist und was er hat – daher rührt die Notwendigkeit von Statussymbolen. Doch die Art und Weise, das zu zeigen, ändert sich mit der Zeit. So war es beispielsweise in der Renaissance angesagt, große Festessen zu schmeißen, und in den Neunzigern konnte punkten, wer ein schnittiges Cabrio fuhr. Ob es an den Nachhaltigkeitsbestrebungen liegt oder daran, dass keiner Lust auf Parkplatzsuche in der Großstadt hat – selbst das Auto dient langsam als Angeberwerkzeug aus. Stattdessen wird es ersetzt durch einen neuen Alltagsgegenstand: das Smartphone. Das muss heute leicht und groß sein und über eine messerscharfe Kamera verfügen – und darf gut und gerne auch mal 2000 US-Dollar kosten. Doch brauchen User das wirklich? Eine Analyse.

Das Smartphone als Alltagshelfer

Dafür spricht zunächst, dass Smartphones aus dem täglichen Leben kaum mehr wegzudenken sind. Sie werden für nützliche Dinge verwendet: Da wäre zum Beispiel die Kommunikation mit Gesprächspartnern rund um den Globus, die Wochenplanung per Smartphone, und die zahlreichen Apps, mit denen Buchungen, Bestellungen und Bezahlungen per Tipp-und-Wisch ausgeführt werden können. Sie werden auch für unnütze Dinge verwendet: Sei es das gemütliche Zocken in der U-Bahn – Casino Spiele oder Multiplayer sind besonders beliebt – das Streamen von YouTube-Videos (Stichwort: Katzen) oder das ausgiebige Knipsen von Selfies beim Kaffeetrinken. So viel wie ein User das Ding in der Hand hat, wäre es nicht überraschend, wenn er sich nur das Beste vom Besten gönnen will.

Aber 2000 Dollar???

Die alles entscheidende Frage ist allerdings: Wie sehr steigert dieser extrem hohe Preis den Mehrwert des Gerätes? Vorreiter im Preissegment ist typischerweise mal wieder Apple, die mit ihrem iPhone X bereits die Tausend-Dollar-Marke knackte. Den Preis rechtfertigten die Hersteller damals mit dem unheimlich auflösungsstarken „Super Retina Display“, der spitzenmäßigen Kamera sowie der Platzeinsparung durch Weglassen des Home Buttons, der Gesichtserkennung notwendig machte. Das Samsung Galaxy Fold legte nun noch eine Preisklasse drauf – dafür, dass dieses Handy gleichzeitig groß und klein sein kann; ermöglicht wird das durch das „Falten“-Feature, mit dem das Phone auf Hosentaschengröße zusammengestaucht werden kann. Natürlich sind alle diese Features nice to have und die Faltfunktion ist tatsächlich ein wenig revolutionär – allerdings würden die meisten Nutzer auch mit einem durchschnittlicheren Handy glücklich, für das sie keine drei Monatsmieten aufbringen müssten.

Kernfeatures auch bei günstigeren Modellen zweckmäßig

Dieses Modell zieht dann vielleicht keine neidischen Blicke auf sich – allerdings sind die Kernfeatures durchaus gut genug, um im Alltag jedem Bedürfnis gerecht zu werden. Die Fotos eines Durchschnittshandys können vielleicht in keiner Galerie ausgestellt werden – fürs heimische Fotoalbum reichen sie aber allemal. Und wer braucht wirklich 256 Gigabyte Speicherplatz, wenn das Handy ohnehin schon nach etwa drei Jahren gegen ein neueres Modell ausgetauscht wird? Das schärfere Display wird zudem von vielen Nutzern gar nicht bemerkt – auch diese Investition lohnt sich deshalb höchstens für Early Adopter.

Fazit: Wer nicht zur Gruppe der ausgesprochen wohlhabenden Trendsetter gehört, muss nicht bedauern, dass 2000-Dollar-Handys außerhalb seiner Preisklasse liegen. Ein normal bepreistes Handy erfüllt seinen Zweck genauso – und das Samsung Fold kommt eben dann in den Einkaufskorb, wenn neue Deluxe-Versionen seinen Preis gedrückt haben.

Photo by Paul Hanaoka on Unsplash

OOTD | Spring Vibes mit Chiquelle

Chiquelle Frieda Hintze Friederike Hintze

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

Hach ja. Der Frühling naht. Ist das nicht wunderbar? Und an manchen Tagen ist schon richtiges T-Shirt-Wetter. Zugegeben: Auch wenn man es noch nicht übertreiben soll und der Wollschal noch zum Standard-Repertoire gehören sollte, so konnte ich neulich Sonntag bereits ohne Strumpfhose und nur im Sommerkleidchen vor der Kamera herumturnen.

Das Sommerkleid namens Sunset Night Dress, von dem ich rede, ist aus dem Sortiment von Chiquelle. Chiquelle ist (ähnlich wie hierzulande About You) ein Online Shop aus Schweden, der aber weltweit liefert und auch in Deutschland verfügbar ist.

Chiquelle Frieda Hintze Friederike Hintze
Chiquelle Frieda Hintze Friederike Hintze

Über Instagram erhielt ich damals die Anfrage, ob ich mir ein paar Teile aus dem Sortiment aussuchen konnte. Und das war leichter gesagt, als getan. Denn ich finde, bei Chiquelle gibt es richtig starke und teils außergewöhnliche Kleidungsstücke, die man hierzulande und in den hier einschlägigen Online-Shops gar nicht mal eben so findet.

Chiquelle Frieda Hintze Friederike Hintze
Chiquelle Frieda Hintze Friederike Hintze
Chiquelle Frieda Hintze Friederike Hintze

Wie zum Beispiel mein süßes Sommerkleid. Es ist super leicht, aus Leinen und hat, wie ich erst später gesehen habe, ganz unterschiedliche Knöpfe. Irgendwie wirkt das Kleid wie aus einer anderen Zeit, ein leichter Hauch von Vintage. Mag ich sehr! Die Preise sind ebenfalls fair. Mein Kleid kostet beispielsweise knapp 50 €. Die Qualität entspricht etwa Zara oder Mango.

Übrigens: Die Zusammenarbeit mit Chiquelle wird wahrscheinlich fortgesetzt. Also, schaut doch mal bei Instagram (@frieda.hintze) vorbei – denn da gibt es Regel Rabattcodes, mit denen ihr satte 20% auf die Kollektionen spart. Lohnt sich also mir zu folgen. Hehehehe….

Chiquelle Frieda Hintze Friederike Hintze

Gehen Sie erfolgreich mit Ihren Lifestylemöbeln online

Schicke Kleidung und ein gepflegtes Outfit lassen jeden selbstbewusst den Alltag meistern, schenken gute Laune und ein gesundes Selbstbewusstsein. Doch wie ist es, wenn diese Fashionistas, heute gibt es auch männliche Typen unter diesem Begriff, nach Hause kommen? Was passt zu einem Menschen, der eine so hohe Affinität zu Mode hat? In welchem Ambiente empfängt der seine Gäste? In welchen Möbeln fühlt sich dieser wohl? Eine Frage, die viele modisch orientierte Menschen bewegt und wo diese sich über etwas Hilfe freuen würden. Das ist auch eine tolle Idee für einen Onlineshop für Möbel, die sich klar von den Möbeln anderer Häuser abheben. Wenn Sie ein Gespür für ein kultiviertes Ambiente haben und gepflegte Accessoires über alles schätzen, dann gehen Sie doch mit Ihren etwas anderen Möbeln online. Solche Möbel sind ein echtes Nischenprodukt, vor allem, wenn Sie nicht einfach nur teuer, sondern viel eher frisch, unkompliziert und leicht sind, denn der Preis kann kein Kriterium für Kultur sein. Zögern Sie also nicht Ihre Lifestylemöbel online anzubieten und damit ein schöne Stück Geld zu verdienen. Natürlich muss auch der Namen zu diesem Shop passen, denn „nomen est Omen“.

Erfolgreich mit Ihren Möbeln online gehen 

Während der stationäre Handel stagniert oder in einigen Bereichen gar ums Überleben kämpft, boomt der Onlinehandel unvermindert mit stetig steigenden Zuwachsraten. Es ist ja auch überaus bequem, wenn man nach Feierabend nicht mehr von Geschäft zu Geschäft hasten muss, sondern ganz entspannt von zu Hause aus bestellen kann. Die Möbelhändler zeigen jedoch noch immer kaum Interesse, online Möbel anzubieten, die vom üblichen Mainstream abweichen und aktiv anzubieten. Das ist Ihre Chance. Dabei hat der Möbelhandel in Deutschland ein Marktvolumen von 30 Milliarden Euro, wovon der Onlinehandel lediglich 3 Milliarden Euro ausmacht. Möbel sind für den Onlineverkauf nicht geeignet, so heißt es. Beweisen Sie doch das Gegenteil, dass stylishe Möbelstücke sehr wohl ankommen. 

Lassen Sie sich mit einer vordefinierten, perfekten E-Commerce-Lösung helfen 

In jedem Fall brauchen Sie für Ihren Shop eine maßgeschneiderte Webseite, auf der Sie Ihre Möbel zum Kauf ansprechend darbieten können. Eine Seite, auf der Sie die Bilder Ihrer stylishen Möbel hochladen können und die so kaufmännische Funktionen bieten wie Verwaltung der Kundendaten, die Abwicklung der Bestellungen und auf der Sie Ihre Logistik verwalten können. Warum sollten Sie sich diese Seite mühselig selbst erstellen oder für viel Geld kreieren lassen, wenn Sie die passende Komplettlösung von Shopify kostenlos erhalten? Die Vorteile eines gut skalierbaren, erprobten E-Commerce-Systems liegen dabei klar auf der Hand. Unbegrenzte Bandbreite, schnelle Server und gutes Hosting. Das Schöne ist, dass Sie das System 14 Tage vollkommen kostenlos testen können. Erst danach wählen Sie Ihren Tarif aus. Aber mit dem Möbel verkaufen können Sie schon gleich nach Erstellung der Webseite beginnen. Die Einrichtung der Webseite geht durch Business-Werkzeuge, eine einfache Benutzeroberfläche und viele, umfangreiche, professionelle Vorlagen schnell vonstatten. Wenn es doch einmal Probleme geben sollte, Sie werden mit Ihrem Shop nicht allein gelassen. Ein 24-Stunden-Support an allen Tagen der Woche steht Ihnen dabei immer zur Seite.


© Photo by Davide Cantelli on Unsplash

Sidebar öffnen  Sidebar öffnen <i class="fa fa-angle-double-right" aria-hidden="true"></i>

...