Lieblingsmusik | Masha Potempa: Rauchschwalben am Horizont

Masha Potempa

An einem regnerischen Mittwochabend, im Frühjahr dieses Jahres, stolperte ich nichtsahnend in den Heimhafen Neukölln zum Songslam. Nichtsahnend, weil ich zu Beginn die leiseste Ahnung davon hatte, dass ich mich an diesem Abend verlieben sollte – und zwar in die Musik von Masha Potempa. Ihre melancholischen Berliner Chansons verzauberten mich und alle anderen in dem prunkvollen Saal. Nun erscheint ihre EP Rauchschwalben am Horizont – und ich habe mich einmal durch die Musik gehört.

Masha Potempa & ihre „MusikPoesie“

Masha Potempa

Vier feine Lieder – mehr gibt die EP Rauchschwalben am Horizont von Masha Potempa nicht her. Aber mehr braucht es auch nicht, um sich zu verlieben. Denn Masche „MusikPoesie“, ist wahrlich einzigartig. Die junge Künstlerin, die 1989 in Duisburg geboren wurde und seit 2008 in Berlin lebt, kam schon sehr früh zur Musik. „Musik hat schon immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt. Als kleines Kind hab ich jahrelang im Musiktheater mitgespielt – das habe ich geliebt!“, erklärt Masha mir. „Ich hatte auch früher Klavierunterricht und hab dann etwas später zum Akkordeon gewechselt.“ Das Gitarrespielen hat sich die Musikerin wiederum selbst beigebracht. Doch erst in Kanada, während eines Austauschjahres, kam es zu ihrem ersten Auftritt in einem Coffee House. Damals sang sie noch auf Englisch. „Aber eigentlich haben mich Texte in der Muttersprache immer mehr fasziniert“, erklärt Masha Potempa weiter. „Dort kann man sich einfach am besten ausdrücken und es erreicht einen viel unmittelbarer.“

Die Musik von Masha Potempa: Wie ein schöner Herbsttag

Masha Potempa

Ganz unmittelbar und mit sanfter Wucht trifft einen auch die Musik von Masha. Die Künstlerin hat ein ganz eigenes Genre geschaffen; irgendwo zwischen Lyrik und russischen Melodien, die Erinnerungen wecken an Orte und Menschen und Jahreszeiten. „Ich glaube in den Liedern steckt viel Erlebtes und auch viel von mir selbst. Was mich aber auch sehr beeinflusst hat, war die SAGO – Schule. Das ist die Akademie für Musik und Poesie von Christof Stählin, der leider vor ein paar Wochen verstorben ist. Ihm habe ich sehr viel zu verdanken und ich bin unheimlich froh, daran teilgehabt zu haben. In den Kritikrunden haben wir immer daran gearbeitet die Lieder noch runder zu machen und man wurde stets  wieder dazu ermutigt nochmal daran zu arbeiten und was Neues auszuprobieren.“ erklärt Masha ihren eigenen Stil. Die Gitarre, ein Kontrabass, ein Cello und die tiefe, nahezu altmodische, aber nicht eingestaubte Stimme von Masha vermengen sich zu einer herrlich-melancholischen Melange. Es ist Musik, die nach einem schönen Herbsttag klingt.

Masha Potempa und die Inspiration

Masha Potempa

Das schönste aller Lieder (ich durfte es bereits live beim Songslam hören) findet sich ebenfalls auf der EP und trägt den schlichten Namen Ach, Berlin. Und so wie der Name anmutet, so ist auch der Song – schwermütig, herzöffnend, wunderbar. Dabei stellt sich beim Hören immer wieder die Frage, was Masha eigentlich inspiriert. Ihre Antwort: „Zu Liedern kann einen eigentlich fast alles inspirieren – Erlebtes, Stimmungen, Atmosphären, ein dahingesagter Satz, Unterhaltungen, Gefühle… Aber vor allen Dingen auch genaue Beobachtung – der Menschen und ihrer Umgebung und der Natur. Wenn man mit offenen Ohren und Augen durch die Welt geht, ist einem eigentlich nie langweilig. “

Langweilig wird einem auch nicht bei der Musik von Masha. Die Texte regen nicht selten zum Nachdenken an, nicht immer versteht man jeden Satz auf Anhieb. Auch das macht den Reiz ihrer Kunst aus. In der Zukunft, erzählt mir Masha, hat sie noch einiges vor: „Dass ich nicht nur für, sondern auch von der Musik leben und mich voll darauf konzentrieren kann. Eine größere Tour durch Deutschland zu machen, eine Band, mit der es musikalisch und persönlich passt und vor allem Jemanden, der mich beim Organisatorischen unterstützt, damit ich wieder mehr Zeit fürs Eigentliche habe – fürs Schreiben und Musik machen.“ Wir wünschen ihr viel Glück dabei!

Übrigens: Zur Feier der EP Rauchschwalben am Horizont tritt Masha Potempa am 23. Oktober im Zebrano Theater in Friedrichshain auf und spielt live!

// Masha Potempa: Rauchschwalben am Horizont
// Wo? Zebrano Theater. Adresse: Sonntagsstraße 8, 10245 Berlin-Friedrichshain
// Wann? 23. Oktober 2015. Einlass: 19 Uhr
// Eintritt: 16/11 Euro. Karten unter: 030 290 494 11 oder über karten@zebrano-theater.de

Titelbild: © Friederike Hintze / alle weiteren Bilder: © Yuli Gates


Friederike HintzeFriederike Hintze, oder lieber Frieda, gründete gemeinsam mit Marie von der Heydt den Blog Louise et Hélène. Seit vielen Jahren arbeitet sie als freie Journalistin und Bloggerin im Lifestyle-Bereich. Frieda liebt guten Wein und gute Bücher,  ist am Liebsten unter Freunden oder an der Küste – oder beides – und geht gerne Laufen. Wenn sie für sich ist, guckt sie mehr oder minder heimlich Unter Uns. Und zwar seit der ersten Folge

3 Comments on Lieblingsmusik | Masha Potempa: Rauchschwalben am Horizont

  1. Quest bars
    10. Februar 2016 at 14:55 (2 Jahren ago)

    Having read this I believed it was rather informative.
    I appreciate you finding the time and effort to put this
    information together. I once again find myself personally
    spending a significant amount of time both reading and
    leaving comments. But so what, it was still worthwhile!

    Antworten
  2. quest bars
    14. Februar 2016 at 06:20 (2 Jahren ago)

    I’ve been surfing on-line more than 3 hours as of late, but I by no means discovered any interesting article like yours.
    It’s pretty value enough for me. Personally, if all website owners and bloggers made excellent content as you probably did, the net shall be a lot more useful than ever before.

    Antworten
  3. quest bars
    20. Februar 2016 at 21:37 (2 Jahren ago)

    Simply desire to say your article is as astonishing. The clearness in your post is
    just great and i could assume you are an expert on this subject.
    Fine with your permission allow me to grab your RSS feed to keep
    updated with forthcoming post. Thanks a million and please continue the gratifying work.

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*