Volle Haare in Sekundenschnelle | Die besten Tipps

Volle Haare Sekundenschnelle Tipps

© Photo by Rana Sawalha on Unsplash

Hach ja – wünschen wir uns nicht alle eine Walle-Walle-Mähne? Schön wärst! Ich allerdings bin eher mit dünnem, glatten Haar “gestraft” (à la Modell “Spaghetti). Soll heißen: Ich muss schummeln! Meistens mit Produkten. Es gibt aber noch ein paar mehr Tricks für volle Haare. Welche das sind, verraten wir hier.

Tipps für volle Haare #1: Colorieren

Beim Tönen oder Färben legen sich die Farbpigmenten um die Haare. Dadurch wirkt es schon einmal dichter. Für noch mehr optische Fülle sorgt eine professionelle Two-Tone-Coloration. Gemeint ist damit eine eine zweifarbige Coloration. Dabei kann der Übergang von dunkel auf hell sehr dezent und natürlich gehalten werden. Etwas “rougher” wirken härtere Übergänge. Vorsicht wiederum bei Blockierungen! Sind die nicht professionell gemacht, können sie das Haar schnell angreifen und das Haar dauerhaft strapazieren.

Tipps für volle Haare #2: Trockenshampoo & Volumenpuder

Zwei Produkte, die aus meinem alltäglichen Leben nicht wegzudenken sind: Trpckenshammpo gibt dem Haar mehr Fülle. Dabei gibt es mittlerweile getönte Trockenshampoos für verschiedene Haarfarben, das nicht auffällt! Das Shampoo einfach auf den Haaransatz und später über den gesamten Kopf verteilen. Kurz anföhnen und sorgfältig ausbürsten.

Noch mehr Griffigkeit verleiht Volumenpuder, das die Haarfaser am Ansatz stärkt und ihm mehr Stand gibt. In der Regel wird es wie Babybuder am Ansatz verteilt. Es wird nicht ausgebürstet, sondern einmassiert. Vorsicht: Lieber sparsam umgehen. Das Puder nimmt eine leicht “klebrige” Substanz an und kann zu einem verklebten Look sorgen.

Tipps für volle Haare #3: Schnipp, schnapp, Kurzhaarschnitt!

Keine Sorge! Für volles Haar braucht ihr Euch nun nicht einen raspelkurzen Pixi-Haircut schneiden. Allerdings gilt die Faustregel: Je kürzer das Haar, umso mehr Sprungkraft hat es. Der Grund: Das Haar wird nicht durch sein eigenes Gewicht nach unten gezogen. Bob-Frisuren sind beispielsweise derzeit super angesagt. Und so entschloss auch ich mich dafür, von meinen hüftlangen Haaren Abschied zu nehmen. Es war die beste Entscheidung! Meine Haare wirken als Bob voller und gesünder, denn je!

Tipps für volle Haare #4: Stylische Perücken

Nein! Das ist nicht als Scherz gemeint. Ob Kendall Jenner, Beyoncé oder Lady Gaga – immer mehr Stars greifen zur Perücke oder zu Haarteilen. Warum es also den Ladies nicht nachmachen. Denn eine qualitativ hochwertige Perücke ist der einfachste und auch schonendste Weg, um immer wieder aufs Neue coole Looks zu kreieren und sich gleichzeitig volles Haar zaubern.

Tipps für volle Haare #5: Gesunde Ernährung

Auch unsere Ernährung spielt eine Rolle, wenn es um die Gesundheit unserer Haare geht. Wir können damit zwar nicht ändern, was die Natur uns durch unsere Gene mitgegeben hat, aber wir können immerhin das Beste aus dem herausholen, was wir haben. Für ein gesundes Haarwachstum brauchen wir ausreichend Vitamin A (Retinol), B (Niacin), C (Ascorbinsäure) und H (Biotin). Aber auch Eiweiß, Eisen, Kupfer und Zink sind gute Nährstoffe für unsere Haarwurzeln.