Comeback der Steppjacken | Diesen Herbst heißt es Step up!

Steppjacken Trend Herbst 2018 © https://www.instagram.com/dressfashion24/%5B/caption%5D

Steppjacken waren in der Modewelt lange weg vom Fenster. Vor meinem inneren Auge schwebt immer noch das Bild meiner Mutter, die in britisch-klassischer Steppjacke unseren Dackel ausführt. Das ist zwar eine schöne Erinnerung, aber mit High Fashion hat das nicht wirklich was zu tun. Das könnte sich aber dieses Jahr ändern: Denn wie die deutsche ELLE verlauten lässt, gehören Steppjacken zu den absoluten Trend-Teilen des Herbsts 2018.

Wer sagt eigentlich, das Mode nicht praktisch sein kann? Steppjacken verbinden nämlich zwei Vorteile: Sie halten warm, und das ist bei den eiskalten Wintern hier in Berlin eine dankenswerte Sache. Zum anderen sind die neuesten Modelle der Designer alles andere als plump, sondern feminin und schmal geschnitten.

Dabei setzen die Designer nicht nur auf Querstepp, sondern auf Kasten-, Wellen- und Röhrenstepp. Ob Jeremy Scott für Moschino, Max Mara oder VanGraaf: Die Steppnaht ist einfach überall. Auch in der Länge hat sich einiges getan. Die aktuellen Modelle werden nämlich hüftlang getragen und sind oftmals tailliert, so dass man auch bei kältesten Temperaturen eine gute Figur macht.

Bei den Farben habt ihr wiederum die Qual der Wahl. Gedeckte Beerentöne sind ebenso erlaubt wie schrille Farben oder sogar starke Muster. Das macht gute Laune, wenn Euch der Winterwind mal wieder um die Ohren pfeift und die graue Wolkendecke konsequent jeden Sonnenstrahl schluckt.

Steppjacken: How to wear!

Und das Schöne: Die Steppjacke lässt sich easy kombinieren. Wer eine taillierte Version gewählt hat, die vielleicht sogar mit einem Gürtel versehen ist, kann ohne Probleme einen Maxi-Rock oder ein langes Kleid dazu kombinieren. Der Bruch zwischen zarten Stoffen und der mummeligen Jacke ist absolut angesagt. Dazu ein paar Ankle-Boots und schon kommt ihr stylisch durch den Winter. Kürzere Modelle sehen wiederum großartig zu enger Röhrenjeans und Overknees aus. Wer es besonders sportiv mag, kann wahlweise auch zu einer Steppweste greifen. Kombiniert mit einer Boyfriend-Jeans und sauberen, weißen Sneakern ist der lässige Street-Look im Handumdrehen kreiert. Übrigens sind auch Steppjacken mit Kunstpelzkragen ausdrücklich erlaubt. Die machen sich wiederum zu Bundfaltenhosen und Halbschuhen im Budapester-Style sehr schön – sofern ihr Fans vom Preppy-Look seid.

Wie bei allen Herbst- und Winterjacken kommt es bei Steppjacken auf die Qualität an, damit sie auch wirklich wärmen und gleichzeitig atmungsaktiv sind, und ihr nicht ins unangenehme Schwitzen kommt, falls ihr in der muffigen U-Bahn festsitzt. Viele Steppjacken sind zwar schick, beinhalten aber künstliches Füllmaterial. Es lohnt sich in jedem Fall ein paar Euros mehr in die Hand zu nehmen und auf hochwertige Daunen zu setzen, die in den abgesteppten Kammern gelagert werden. So ist die Wärmeisolation schön gleichmäßig.