Sommer in Deutschland | Die vielleicht schönsten Campingplätze der Republik

Wie ihr wisst, habe ich mein Herz bei meiner letzten USA-Reise an Texas verloren, doch wie sagt man so schön: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? In diesem Sinne wird es höchste Zeit, mal darüber nachdenken, den nächsten Sommerurlaub einfach in Deutschland zu verbringen. Denn hierzulande gibt es von Strand und Meer über Berge im Grunde alles, was man für einen schönen Urlaub braucht. Dennoch muss es kein langweiliger 0815-Urlaub im Hotel sein. Viel abenteuerlicher wird es doch, wenn man unsere schöne Republik mit dem Wohnwagen erkundet!

Campen liegt ohnehin seit mehreren Jahren wieder total im Trend und bietet die Möglichkeit, nach Lust und Laune quer durchs Land zu fahren und an den idyllischsten Orten einzukehren. Damit die Reise zum Erfolg wird, hab ich für Euch einige der schönsten Campingorte von Nord bis Süd zusammengefasst.

Camping auf der Landzunge in Schleswig-Holstein

Sonne, Strand und Meer – das bekommt Ihr geboten, wenn ihr euch auf den Weg nach Wulfen in Schleswig-Holstein macht. Mitten auf einer Landzunge zwischen Binnensee und Meer liegt der gleichnamige Camping und Ferienpark, von dem aus ihr die perfekte Ausgangsposition für Aktivitäten am Meer habt. Ob Stand-up-Paddling, Kitesurfen, Segeln oder Tauchen – hier könnt ihr euch nach Herzenslust austoben. Am Abend lasst ihr von eurem Wohnmobil aus dann den Blick übers Meer schweifen und den Tag ausklingen – klingt herrlich, oder?

Noch cooler (und romantischer) wird es, wenn ihr sogar nachts den Blick auf den atemberaubenden Sternenhimmel genießen könnt. Hier lohnt es sich, bei der Wahl des Gefährts beispielsweise zum kultigen VW Bulli mit Dachluke zu greifen – dann könnt ihr sogar vom Bett aus die Sterne zählen.

Camping im Königsgebiet in Sanssouci

Ganz in der Nähe meiner Heimat Berlin liegt das ehemalige Jagdgebiet Sanssouci in Potsdam. Hier könnt ihr euch im Campingpark Sanssouci mit eurem Wohnmobil niederlassen und kampiert dann quasi dort, wo einst Könige und Kaiser residierten – hat was, oder? Das riesige Areal bietet außerdem perfekte Bedingungen für eine Fahrradtour. Alternativ könnt ihr die zahlreichen umliegenden Gewässer auch mit dem Kanu erkunden – Langweilig wird es auf jeden Fall nicht. Und falls euch die Großstadt tagsüber doch ein wenig fehlt, könnt ihr ja einfach einen Abstecher nach Berlin machen.

Natur pur am Titisee

Direkt am Wasser parken, grillen und die Natur beobachten – das klingt nach einem perfekten Urlaub für Naturliebhaber. Der Naturcampinghof am Titisee im Dreiländereck des südlichen Schwarzwaldes gilt als eine der heißesten Adressen für solch einen naturverbundenen Urlaub und bietet aufgrund der direkten Seelage zahlreiche Freizeitaktivitäten auf dem Wasser. Auch hier lohnt es sich, auf einen Camper mit Dachluke zu setzen, da ihr direkt zwischen Ufer und Wald campieren dürft. So könnt ihr abends mit etwas Glück ein paar Fledermäuse oder Uhus beobachten.

Der geilste Platz am Bodensee

“Und am Ende der Straße steht ein Haus am See, Orangenbaumblätter liegen auf dem Weg …” – Klingt ja alles schön und gut, was Herr Peter Fox in seinem Song “Haus am See” singt, doch nicht jeder kann sich ein solches Häuschen leisten! Gut, dass wir am Bodensee einfach unseren Wohnwagen am Ende der Straße direkt am See parken können – wenn auch ohne Orangenbaumblätter. Hier haben die Betreiber des Campingplatzes “Seeperle” ein kleines Paradies geschaffen und bieten Euch die Möglichkeit, direkt am Ufer des Bodensees zu schlafen. Das Besondere: Hier dürfen sich lediglich 50 Camper niederlassen, damit alle ihren Urlaub mit jeder Menge Privatsphäre und in Ruhe genießen können – damit ist euch ein entspannter Campingurlaub garantiert.

Also packt eure sieben Sachen, spürt den Fahrtwind in den Haaren und lasst euch vom Gefühl absoluter Freiheit begleiten – gute Fahrt!