Ab wann Augencreme

Vor einigen Monaten bin ich 30 geworden. Es ist seltsam, aber seitdem stelle ich immer mehr Altererscheinungen an mir fest, als noch mit 29. Natürlich bin ich nicht über Nacht gealtert. Wohl aber hat mit dem 30. Geburtstag ein Change of Mindset stattgefunden. Beim Thema Anti-Aging bin ich sensibilisierter als zuvor. Und so stellte ich mir neulich beim Betrachten meiner Lachfalten um die Augen die Frage: Ab wann brauche ich Augencreme? Die Antwort hat Ulrike Keller-Knobelspies, Hautexpertin, Gründerin des Münchner Kosmetikinstituts – dem TAGESFARM Kosmetik Spa – und dem dazugehörigen Online-Shop VERALICE.

Dass ich das gerade jetzt, wo ich die 30 geknackt habe, Falten rund um meine Augen festelle, ist keine Besonderheit: „Ab 30 beginnt das Augenlid langsam abzusinken“, erklärt Keller-Knobelspies. Denn: Im Durchschnitt machen wir pro Tag rund 10.000 Bewegungen mit den Augen. Deswegen ist die empfindliche Region besonders anfällig für erste Alterserscheinungen.

Dass ich das gerade jetzt, wo ich die 30 geknackt habe, ist keine Besonderheit: „Ab 30 beginnt das Augenlid langsam abzusinken“, erklärt Keller-Knobelspies. Allerdings bin ich, streng genommen, schon ganz schön spät dran mit meinen Überlegungen zur Augencreme. Denn die Expertin empfiehlt, bereits mit Anfang 20 mit spezieller Pflege für die Augenpartie zu beginnen. „Dann nämlich treten die ersten Altersanzeichen und Fältchen an den Augen auf“, so Keller-Knobelspies.

Ab wann Augencreme? Mit 30 ist es nicht zu spät!

Die gute Nachricht ist aber: Mit 30 – und auch im fortgeschrittenen Alter – ist es nicht „zu spät“ für Augencreme. Im Gegenteil: Auch dann können die richtigen Produkte für einen straffenden und verjüngenden Effekt sorgen. Wichtig ist aber, auf spezielle Pflege zu setzen, und nicht aus Bequemlichkeit zur normalen Tagescreme zu greifen. Denn gerade weil die Haut rund um die Augen sehr empfindlich ist, hat sie auch andere Ansprüche. Und mehr noch: Die meisten Gesichtscremes haben eine mattierender Wirkung. Das ist kontraproduktiv, weil das die Haut um die Augenpartie austrocknen kann.

Auf welche Augencreme sollte ich dann setzen?

Bei tieferen Falten ist wiederum eine reichhaltigere Creme auf Öl-Basis empfehlenswert. Grundsätzlich sind Produkte mit Inhaltsstoffen wie Vitamin C, Hyaluron, Koffein oder auch Algen und Arnika immer eine gute Idee.

Ich beispielsweise setze ab sofort auf das kühlende Eye Serum der isländischen Marke BIOEFFECT (gibt’s im VERALICE Shop!). Das ist besonders morgens eine Wunderwaffe bei verquollenen Augen. Ihr wollt noch mehr zum Thema Augencreme und Hautalterung erfahren? Dann schaut mal im VERALICE Magazin vorbei. Hier bekommt ihr fundierte Expertentipps rund um das Thema Schönheit!

Sidebar öffnen  Sidebar öffnen <i class="fa fa-angle-double-right" aria-hidden="true"></i>

...