Vilhelm Parfumerie | Mein neues Lieblingsparfum

Vilhelm Parfumerie

Kennt ihr das? Wenn Euch ein Duft so umhaut und gänzlich einnimmt, weil es in Euch Erinnerungen und Bilder aus hellen Tagen hervorruft? Diesen Moment hatte ich neulich: Als ich A LILAC A DAY von der New Yorker Brand Vilhelm Parfumerie das erste Mal roch. Ein Duft, der mir den Tag rettete – und immer wieder aufs Neue rettet.

Ich hatte einen schlechten Morgen. Der Kaffee war bitter, ich war in der Dusche ausgerutscht, hatte mir das Steißbein geprellt, ich war in Eile, konnte gerade so im Stehen schnell frühstücken, tropfte Butter auf meine Bluse, musste dies im Galopp wechseln, während ich schon mit halben Fuß aus der Tür war. Draußen war es kalt, Februar, grau, einfach ein schlechte-Laune-Wetter und ich musste auf meinen Weg ins Hotel Ellington gefühlt acht Mal umsteigen. Dort hatte ich einen Interview-Termin mit Jan Ahlgren, Founder und Creator von Vilhelm Parfumerie.  Dass ich allerdings bei diesem beruflichen Termin auch mein absolut liebstes neues Parfum finden sollte, hätte ich angesichts des Morgens nicht gedacht.

Vilhelm Parfumerie: Ein Treffen mit Jan Ahlgren

Aber so kam es. Doch eins nach dem anderen. Zunächst erzählte uns Jan, ein hochgewachsener, schicker Schwede, der heute mit seiner Frau in New York lebt, die Geschichte von Vilhelm Parfumerie. Vor zwei Jahren gründete er die Marke. Eher über Umwege kam er zur Parfümkunst, doch die Branche faszinierte ihn und fühlt sich heute, wie er sagt, wie ein zu Hause an. In nur zwei Jahren schuf Jan gemeinsam mit seinem Parfumeur Jérôme Epinette (u.a. Calvin Klein, Byredo, Anna Sui) eine stattliche Produktrange von 15 Düften. Die meisten Kreationen sind Menschen und Orten gewidmet: Sei es Harlem in New York (HARLEM BLOOM), dem derzeitigen Wohnort von Ahlgren. Sei es seiner Frau Polly (DEAR POLLY). Sei es den Tänzern des Moulin Rouge (FLEUR BURLESQUE). Oder sei es dem Großvater, der im Sommerurlaubs morgens auf der Veranda Schach spielte (MORNING CHESS). Letzterer ist auch Namensgeber der Nischenmarke. Vilhelm. Wenn Jan heute von seinem Opapa spricht, dann klingt seine Bewunderung mit. „Er hatte große Präsenz und Charisma. Wenn er den Raum betrat, nahm er ihn ein. Das fand ich passend für meine Marke.“

Vilhelm Parfumerie: A Lilac a Day

Vilhelm Parfumerie

Jeder Duft von Vilhelm Parfumerie eine Geschichte. Jeder ist mit Erinnerungen verknüpft. Und so ist auch jeder einzigartig. Aber vor allem einer haute mich um: A LILAC A DAY erscheint mir nicht wie eine Erinnerung von Jan Ahlgren, sondern viel wie eine Erinnerung von mir. Der Duft von Flieder, wenn er in seiner vollen Blüte steht, weckt Bilder aus dem elterlichen Garten. Mein Vater liebt Flieder. Und so auch ich. Es ist der klare, saubere Duft des nahenden Sommers, wenn es noch nicht zu heiß ist, wenn man abends noch eine Strickjacke braucht, um draußen zu sitzen, wenn die Mücken noch nicht stechen, und die ersten sonnengebleichten Haare das Gesicht Rahmen. Wenn der Winter des letzten Jahres nur noch ein stummer Gedanke ist. Genau das alles löst A LILAC A DAY in mir aus. Dieses Gefühl der tänzelnden Leichtigkeit. Intensiv, aber nicht aufdringlich, verströmt der Duft gefühlt reinen Flieder. Und man wünscht sich, der Sommer würde dieses Mal wirklich niemals enden – wenn er doch so etwas Schönes, wie Flieder hervorbringt.

Einziges Problem: Noch kann man die Düfte von Vilhelm Parfumerie in Deutschland nicht kaufen. Die Marke ist im New Yorker Barneys, im Londoner Liberty und im Pariser Colette erhältlich. Ab Frühling dann bei Ludwig Beck in München und mit etwas Glück auch im Berliner KaDeWe. Den exklusiven Adressen kann man bereits ablesen: Günstig sind die Kreationen von Vilhelms Parfümerie nicht (210 Euro pro 100 ml Flakon, 80 Euro pro Travel Spray). Ein Grund mehr sparsam mit A LILAC A DAY umzugehen. Wie gut, dass es nur wenige Spritzer von dem Duftwässerchen bedarf, und man dennoch den ganzen Tag in Flieder gehüllt ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *







*