Uhrentrend am Handgelenk | Diese Zeitmesser sind zurzeit angesagt

Uhrentrend 2016

Wie ging noch gleich dieser Spruch: Glücklich ist der, der keine Uhr trägt und die Zeit vergisst? Oder war es doch eine Studie darüber, dass Menschen ohne Armbanduhr ungezwungener und freier durchs Leben gehen? Aber ist ja auch ganz egal, scheint eh nicht gerade viel dran zu sein. Denn insbesondere wir Frauen lieben Armbanduhren. Sie gehören zum perfekten Outfit einfach dazu. Und einige Modelle haben sogar das Zeug dazu, zum Mittelpunkt desselben zu werden.

Uhrentrend: Feminin und filigran – damit kann man nichts verkehrt machen

Ob digital oder analog, mit Leder- oder Stahlband – schöne Armbanduhren kann man einfach nie genug haben. Noch im letzten Jahr sah man an zierlichen Handgelenken schwere, klobige Männeruhren. Ein cooler Trend, den viele von uns gerne mit der lässigen Boyfriend-Jeans und einem hautengen Top kombiniert haben. In diesem Jahr regieren aber wieder feminine und filigrane Modelle den Uhrentrend – zurück zu den Wurzeln also. Bei Marken wie Daniel Wellington, DKNY oder Cluse sind vor allem ovale beziehungsweise runde Ziffernblätter zu finden. Die Armbänder werden wieder schmaler und damit ein Stück weit eleganter und klassischer. Was allerdings nicht heißt, dass nur Standardfarben wie Schwarz, Weiß, Beige oder Blau erlaubt sind. Die Mischung macht’s: Beim Anblick dieser bunten, verspielten Armbanduhr von Daisy etwa bekommt man doch gleich Glücksgefühle und liegt außerdem noch total im Trend.

Uhrentrend: Armbanduhr als zentrales Element des Outfits

Denn Modelle mit floralen Mustern – egal, ob auf dem Band oder dem Ziffernblatt – versüßen uns gerade den Rest des Sommers. Dazu ein kurzes weißes Häkel-Kleid und dunkelbraune Schnürer kombiniert und fertig ist das perfekte Outfit für die nächste Strand- oder Gartenparty. Auf Pinterest wimmelt es derzeit nur so von Armbanduhren mit botanischen Mustern auf dem Ziffernblatt. Gelegentlich sind da auch niedliche Tiere zu finden. Die Designer lassen sich eben immer wieder was Neues einfallen. Nicht gerade neu sind dagegen Uhren, die mit Strass- oder Swarovskisteinen besetzt sind. Aber alt ist ja nicht automatisch schlecht. Funkelnde Modelle kommen nie aus der Mode und sind in Kombination mit dem kleinen Schwarzen ein Hingucker auf jeder Party oder Abendveranstaltung. So richtig Mädchen sind auch Armbanduhren in Roségold – Fashion-Blogger lieben sie. Ein schönes Modell von Komono ESTELLE oder Skagen lässt sich schließlich sowohl zum sportlichen als auch zum schicken Outfit wunderbar tragen. Auf Shoptwist.de könnt ihr neben den beiden Marken auch für jeden anderen Anlass gleich das passende Outfit samt Schuhen bestellen.

Uhrentrend? Wer folgt schon jedem Trend!?

Noch eine wichtige Anmerkung zum Schluss: Nur weil feminine Uhrenmodelle gerade angesagt sind, heißt das nicht, dass die eigene Unisex gleich an den Partner oder den besten Freund weiterverschenkt werden muss. Es kann nicht schaden, mindestens ein Modell davon in der Schmuckkiste zu haben, falls es mal wieder besonders lässig/cool werden soll. Denn sowohl für Modetrends im Allgemeinen als auch Uhrentrends im Speziellen gilt: Sie bestimmen vielleicht, was auf den Laufstegen dieser Welt getragen wird. Was in unseren Kleiderschränken und Schmuckkisten zu finden ist, entscheiden aber noch immer wir selbst.

Foto: © Ricky Kharawala / Unsplash.com

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Shop-Twist entstanden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *







*