TWO HOTEL BERLIN by Axel | Neues Lifestyle-Hotel mit Dachterrasse

TWO HOTEL BERLIN BY AXEL

© PR

Tja, der Berliner Sommer lässt – wie ich finde – ganz schön zu wünschen übrig. Sehr durchwachsen und nicht besonders konstant ist das Wetter derzeit. Dennoch: Ein paar schöne Tage haben wir immer mal wieder zwischendurch. So auch letzten Freitag, als ich das neue Berliner Lifestyle-Hotel TWO HOTEL BERLIN by Axel erkundete, das seinen Fokus auf Reisende aus der Gay-Community legt. Und wenn man den Berliner Sommer besonders schön verleben kann, dann auch der herrlichen, kleinen Dachterrasse des TWO HOTEL BERLIN by Axel

TWO HOTEL BERLIN BY AXEL

© PR

Als die Einladung zum Presse & Blogger Empfang im TWO HOTEL BERLIN by Axelempfing, fragte ich mich zunächst einmal: Worin unterscheidet sich ein Hotel für die Gay-Community von einem stinknormalen Hotel (abgesehen von der Webseite, auf der einem teils stählernde männliche Bauchmuskeln entgegen strahlen). Die Antwort? Im Detail. Denn zunächst einmal stelle ich fest, als ich das Haus in der etwas schmucklosen Bundesallee 31A unweit des Ku’Damms betrete, dass die kleine schicke Lobby aussieht wie, nu ja, eine Lobby – mit einer rötlichen Chaiselounge im Mittelpunkt. Und auch die Zimmer und Suiten (86 sind es an der Zahl) sind vor allem stylisch, geben aber keineswegs offensichtliche Hinweise auf den Gästefokus der spanischen Hotelgruppe. Bis auf die beiden jungen hübschen Herren natürlich, die im flauschigen Bademantel in einem Bett liegen und sich fotografieren lassen – extra für diesen Anlass, versteht sich.

TWO HOTEL BERLIN by Axel: Please disturb!

Doch so in etwa kann man sich die Atmosphäre im TWO HOTEL BERLIN by Axel, das mittlerweile sieben Hotels in Barcelona, Madrid, Ibiza, Maspalomas und Berlin hat, vorstellen: Hier wird viel Wert auf ein offenes und persönliches Umfeld gelegt. Viele Mitglieder der Gay-Community sind Single-Reisende, die ein großes Interesse daran haben, während ihres Städtetrips andere Leute kennenzulernen.

TWO HOTEL BERLIN BY AXEL

© PR

Die AXEL Hotels sollen genau dafür einen Raum schaffen. Deshalb gibt es auch nicht ein Do not Disturb-Hänger, für die Tür sondern ein Please Disturb-Hänger, das anderen Gäste signalisieren soll: Klopf doch mal an! Für einen Drink an der Bar oder eine Whirlpool-Runde. Denn trotz überschaubarer Größe bietet das TWO Hotel by Axel seinen Gästen auch einen kleinen aber feinen Fitness- und Spa-Bereich mitsamt Sauna, Jacuzzi und allerlei Sportgeräten.

TWO HOTEL BERLIN BY AXEL

© PR

TWO HOTEL BERLIN by Axel: Offen für jedermann

Als „heterofriendly“ bezeichnet sich das Hotel, sprich: Selbstverständlich sind auch Touristen und Gäste willkommen, die auf das andere Geschlecht stehen. Denn die würden sonst ein kleines Highlight verpassen: Im siebten Stock nämlich befindet sich das Restaurant Ceviche103, in dem peurianische Küche – und natürlich das aus Peru stammende Gericht Ceviche in vielen Facetten – serviert wird. Sehr elegant, mit einer schillernden Kupferwand und hübschen, gemusterten Kissen, ist das Restaurant mitsamt Bar eingerichtet.

TWO HOTEL BERLIN BY AXEL

Der Mixologe OJ Orestes kreiert wunderbare Cocktails, ohne, dass man dafür einen Blick in die Karte werfen müsste. Man erklärt einfach nur seinen persönlichen Geschmack und er zaubert einen richtig feinen Drink daher. Besonders herrlich ist aber die hübsche Dachterrasse auf der man, im Schatten der Sonnenschirme, wunderbar die Wochenende vertrödeln kann und dabei einen tollen Ausblick über West-Berlin genießt.

TWO HOTEL BERLIN BY AXEL

Der super herzliche Service rundet den Besuch ab. Und man spürt die schöne Atmosphäre dann ganz besonders: Ob schwul, lesbisch oder hetero ist letztendlich vollkommen egal.Hauptsache, alle fühlen sich wohl! Ich für meinen Teil wollte an diesem Freitagnachmittag gar nicht mehr gehen – denn mehrere Sonnenstunden am Stück sind momentan genauso rar in Berlin, wie schöne und entspannte Rooftop-Bars.


TWO HOTEL BERLIN by Axel. Adresse: Bundesallee 31 A, 10717 Berlin, http://www.axelhotels.com,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *







*