Posts Tagged ‘Parfums’

Wie hält das Parfum länger? How to use a perfume right!

wie hält das Parfum länger

Das richtige Parfum zu finden ist gar nicht mal so leicht. Ich weiß, wovon ich rede. Doch schon seit langem habe ich den Duft gefunden, der zu mir passt, für den ich immer Komplimente bekomme und der, so meine Hoffnung, vielleicht auch ein wenig meinen Charakter unterstreicht. Was mich dann ärgert? Wenn der Duft den Tag über verschwindet, wenn er entfleucht oder vom Alltagsmuff vertrieben wird. Um dem entgegenzuwirken, hier ein paar simple Tipps, wie das Parfum länger hält. (mehr …)

Urban Scents | Kunst, Handwerk, Inspiration in Berlin-Schöneberg

Urban Scents Berlin

In Schöneberg, in der Eisenacherstraße, eine zauberhafte Gegend Berlins, machte ich neulich eine großartige Entdeckung: Urban Scents – eine Parfummanufaktur, wie es sie sonst in Paris, vielleicht in London, nur selten aber in Berlin entdeckt. Dahinter steht Marie Le Febvre, eine Französin. Sie kreiert kostbare Düfte, auf Wunsch auch nach Maß, die alles andere als günstig, dafür aber individuell sind. Dabei ist Urban Scents nur ein Teil von einem großartigen Projekt namens Urban Space, das Marie und ihr Lebenspartner Alexander Urban gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Es ist die Symbiose aus Handwerk und Kunst, ein Refugium der Inspiration. Prädikat: Großartig!  (mehr …)

Blumige Duftkreation: Houbigant Iris des Champs

Iris des Champs Houbigant ParfumGanz ohne Frage ist diese ur-französische Parfummarke eine der schönsten überhaupt. Jean-Baptiste Grenouille aus Süskinds Roman „Das Parfum“ hätte womöglich viel gegeben, um bei Houbigant zu lernen (natürlich nur, was sein unglaubliches Geruchstalent betrifft…). Bereits im Jahre 1775 gegründet, trugen die Könige und Königinnen von Frankreich einst die Düfte Houbigants. Und auch heute haben die Flakons des französischen Parfumhauses etwas aristokratisch-anmutiges. So auch das feine Eau de Parfum Iris des Champs. Allein die Verpackung entzückt. Der Duft wiederum hat das Potential, einen in Ekstase zu versetzen… Ganz so, als hätte Grenouille höchstpersönlich das Parfum gemischt. (mehr …)

Inseldüfte: Ylang Ylang Nosy Be und Patchouli Nosy Be von Perris Monte Carlo

Perris Monte Carlo Ylang Ylang Nosy Be Patchouli Nosy Be

Es gibt eine Insel, die muss dem Paradies gleich kommen. Einem Paradies für Parfumeure. Vor der Nordwestküste Madagaskars liegt Nosy Be (oder auch Nossi-bé), die unter Kennern vor allem unter dem Beinamen „duftende Insel“ bekannt ist. Denn auf diesem Eiland blühen Pflanzen, die allesamt betörende Gerüche verströmen und quasi zum Grundbestand eines jeden Parfumeurs gehören sollten: Canille, Kaffee, Geranien, Zimt und allen voran Ylang Ylang und ja, auch Patchouli. Die sehr feine, eher unbekannte aber exklusive Marke Perris Monte Carlo hat diese beiden Pflanzen in den MIttelpunkt ihrer beiden neuesten Kreationen gestellt. Das Ergebnis sind Ylang Ylang Nosy Be und Patchouli Nosy Be – vom Namen her wenig überraschend, von der Intensität umso mehr …

(mehr …)

Die besten Parfums für den Winter… Die sich auch als Weihnachtsgeschenke eignen

Dolce & gabbana The One Collector's Edition

Die Collector’s Edition des Parfum-Klassikers The One von Dolce & Gabbana

Es ist nicht leicht, eine Liste der besten Winterparfums zu erstellen. Immerhin gibt es unzählige Düfte, die wohlig-warm anmuten – dementsprechend ist die Auswahl groß. Wie also soll man sich da zurecht finden? Ich hab mich dem Projekt gestellt und unsere fünf liebsten Winter-Parfums 2014 zusammen gestellt. (mehr …)

EIN DUFT IM WANDEL: “BLACK OPIUM” VON YVES SAINT LAURENT

Yves Saint Laurent Black Opium

Wir schreiben das Jahr 1977. Yves Saint Laurent entwickelte einen Duft für eine ganz bestimmte Frau. Eine Frau, die Stil und Klasse ohne große Anstrengung ausstrahlt. Eine Frau, die gleichzeitig über eine scharfe Intelligenz als auch eine sinnliche Schönheit verfügt. Eine Frau, die ihre Spuren hinterlässt, so, wie ein feiner Duft noch im Raum schwebt, selbst wenn die Person nicht mehr anwesend ist. Das war die perfekte Frau von Yves Saint Laurent und für eben diese Frau war “Opium” gedacht.

DIE YSL-FRAU VON HEUTE…

Heute aber hat sich die Frau verändert. Sie ist nach wie vor ur-elegant doch hat sie eine neue Extravaganz an sich, eine Mischung aus Dunkelheit und Licht umgibt sie. Dieser moderne Interpretation der Frau ist “Black Opium” von Yves Saint Laurent gewidmet. Das Parfum erstrahlt – entsprechend dem Namen – in einem tiefschwarzen, glitzernden Flakon.

WIE RIECHT “BLACK OPIUM” VON YVES SAINT LAURENT?

Es ist ein betörender Duft, der einem die Sinne vernebelt. Es ist eine herbe Süße, die süchtig macht – wie Opium…oder Kaffee. Kaum verwunderlich: Denn bei “Black Opium” trifft ein spannender Kaffee-Akkord auf weiße Blüten, roter Pfeffer auf Birne. Das mag alles erst einmal gegensätzlich (und wahrlich extravagant) klingen, tatsächlich gefällt aber “Black Opium” fast jeder Nase, der ich den Duft zugewedelt hat. Das kann zwar bedeuten, dass jetzt – kurz nach der Lancierung – jeder in die Parfümerie läuft, um sich “Black Opium” zuzulegen. Dadurch, dass der Duft so durchdringend ist und so riecht, wie er riecht, könnte ein regelrechter “Black-Opium-Hype” entstehen. Aber das wär nur rechtens, denn das hat das Parfum auch verdient…

“Black Opium” ist ab September 2014 erhältlich.

1 2 3