Posts Tagged ‘Kunst’

11 Fragen an … Violet Skies

Violet Skies Interview

Bereits letztes Jahr entdeckten wir die Sängerin Violet Skies für uns! Die bildhübsche Sängerin aus Wales vermischt Soul mit Elektro-Beats und gibt Altbekanntem eine neue, erfrischende Seele! Wie eine Melange von Adele und Massive Attack mutet ihre Musik an. Dabei entsteht etwas Einzigartiges. Nun bringt Violet Skies dieses Frühjahr neue Lieder raus – das nehmen wir zum Anlass, der Künstlerin elf Fragen zu stellen. Ein kurzes Gespräch über die Spice Girls, grünes Thai Curry und den allerliebsten Lieblingssong … (mehr …)

Großartige Persönlichkeiten | Jacqueline Teschner

Jacqueline TeschnerKünstler verhalten sich oft exzentrisch, sind unnahbar, skurril bis hin zur absoluten Verrücktheit. Wir verzeihen ihnen diese eigenartigen und unbequemen Charaktereigenschaften großzügig, weil sie mit ihrer Kunst einen Beitrag zur Gesellschaft leisten. Sie prägen unsere kulturelle Wahrnehmung, die Mode, das Straßenbild und andere Bereiche des privaten, sowie öffentlichen Raumes. Dennoch ist der Umgang mit ihnen schwierig. Schön, dass es wie immer auch Gegenbeispiele gibt. Künstler, deren Schaffen die Menschen beeindruckt und verzaubert, deren Wesen dennoch aufgeschlossen, heiter und warm ist. In diesem Fall ist die Rede von Jacqueline Teschner. Theatermalerin, Designerin, tolle Frau. Und das Beste: du kannst ihre Kunst tragen.

Familie hin oder her

Die Krähen sind daDem aufmerksamen Leser*in ist sofort, anhand des Namens, aufgefallen, dass die Künstlerin, um die es hier geht, meine Schwester ist. Man kann mir somit Voreingenommenheit vorwerfen. Das weise ich gleich zu Beginn vehement von mir. Jacqueline wollte, wie so viele ältere Geschwister, nicht mit mir spielen. Noch heute erzählt sie wie schrecklich es war mich im rosa Kinderwagen durch die Gegend zu schieben. Unser familiäres Verhältnis ist es nicht der Grund für diesen Beitrag, sondern meine tiefe Anerkennung, Achtung und Wertschätzung ihres künstlerischen Schaffens in Malerei und Design.

Putzfrauen im TheaterDas Jacque „die Kreative“ in der Familie ist, war schon immer klar. Sie malte bereits in der Schule Bilder, die alle vor Neid erblassen ließen. Eine handwerkliche Ausbildung lag da nahe. Am Hans-Otto-Theater in Potsdam lernte sie Bühnenmalerei. Das anschließende Studium der Theatermalerei, beendete sie als eine der Besten in ihrem Jahrgang. Fortan verhilft sie Theaterstücken und Oper Aufführungen durch ihre Arbeit im Bühnenbild zum Erfolg. Andere Anfragen für Musikvideos (Celina Bostic: „Kleines Kino“), Filmausstattungen oder privaten Gemälden macht sie nebenbei.

StrukturVielleicht ist es ihr souveränes Auftreten oder ihre warme Ausstrahlung, die den Anschein erwecken, alles gelinge ihr mühelos und mit links. Ich, als ihre Schwester, weiß allerdings, dass die Produkte nicht so ohne weiteres entstehen, sondern durch harte Arbeit, viel Übung, Fleiß, verzweifeln, verwerfen, Neubeginn, Durchhaltevermögen und Hingabe. Sie hat eine Vision des Endproduktes und gibt nicht auf, bis es genauso aussieht, wie in ihrer Vorstellung. Womöglich hat sie ein fotografisches Gedächtnis. Sie bildet Situationen aus ihrem Kopf ab bis in kleinste Detail, auch wenn es nur ein Moment war. Egal wie spät es ist oder wie lange sie bereits an einem Projekt arbeitet, sie beendet es mit Hingabe. Trotz der vielen Arbeit, ist sie stets eine tolle Freundin und Schwester. Zuverlässig, einfühlsam, ehrlich und loyal, steht sie ihren Mitmenschen zur Seite.

Tragbare Kunst: Taschen, Rucksäcke, Interior

Wenn sie nicht gerade für die Hochkultur produziert, designt und näht sie Taschen und Portemonnaies oder bastelt Schmuck und Homeaccessoires. Ihre Liebe zum Theater kommt auch dabei zum Ausdruck, denn sie verwendet ausgediente Theater-Plakate für die Rücksäcke, Taschen und Geldbörsen. Jedes Teil wird in präziser Handarbeit hergestellt und existiert nur ein Mal. Der Mix aus alten und neuen Materialen mit unterschiedlicher Struktur verleiht dem Gegenstand einen besonderen Charme. Kleine Details und Taschen machen die Accessoires in gleichem Maße schön wie nützlich. Trage ich eines ihrer Einzelstücke, kann ich fast sicher sein, auf der Straße gefragt zu werden woher ich die Tasche habe.

Die diplomierte Designerin bastelt aus funktionslosen Weckern Interior Accessoires mit Miniaturwelten, die eine Geschichte erzählen. Aus dem übrig gebliebenen Innenleben der kaputten Zeitmesser entsteht individueller Schmuck für den extravaganten Auftritt. Jacqueline Teschner hat eine wunderbare Ästhetik, die den Dingen eine einzigartige Persönlichkeit verleiht. Womöglich fragst du dich jetzt ob es etwas gibt, was Jacqueline Teschner nicht kann. Ich frage mich das auch.

Da sie zu allem Überfluss auch noch bescheiden ist, wird sie beim Lesen dieses Textes rot werden im Gesicht und ihn vielleicht nicht weiter teilen. Dennoch hoffe ich, dass viele Menschen diesen Beitrag lesen und erfahren wie toll meine Schwester ist. Danke Jacque.

//Kontakt: Jacqueline Teschner


Konstanze-TeschnerKonstanze Teschner ist eine umtriebige Kulturliebhaberin. Wenn die Berlinerin nicht gerade Sport treibt oder Kulturwissenschaften studiert, hängt sie gerne auf Ausstellungen, in Museen oder auf Lesungen ab.

 

 

Hingehen! | Lillian Bassman in der Galerie CAMERA WORK

Lillian Bassmann Ausstellung Galerie CAMERA WORK Berlin

© LILLIAN BASSMAN, THE V-BACK EVENINGS, SUZY PARKER DRESS BY TRIGÈRE
HARPER’S BAZAAR, NEW YORK, JULY 1955

Das Jahr 2016 neigt sich zum Ende – und viele werden in Anbetracht der weltpolitischen und gesellschaftlichen Ereignisse sagen: „Gut so! Das Jahr 2017 kann nur besser werden.“ Zumindest fängt das Jahr gut an – mit einer wunderschönen Ausstellung in der Galerie CAMERA WORK: Dort nämlich widmet sich eine Retrospektive ab dem 21. Januar 2016 den Arbeiten von Lillian Bassman. Und wem dieser Name nichts sagt, für den ist die Ausstellung quasi Pflichtprogramm … (mehr …)

Hingehen! | Vernissage „Vulcano“ bei Urban Scents

Urban Scents Berlin Vernissage Vulcano

Kunst und Duft – was zunächst nach einer ungewöhnlichen Kombination klingen mag, kann sich aufs Schönste miteinander vereinen: Das zumindest stellen derzeit Marie Le Febvre und Pauline Bazignan bei Urban Scents in Schöneberg unter Beweis. Die Parfumeurin und die Künstlerin, beides gebürtige Französinnen, haben ein gemeinsames, bisher einzigartiges Projekt auf die Beine gestellt, dass ihr seid dieser Woche bis November erleben könnt – und solltet … (mehr …)

Notre Goût | Kleinod für Comic- und Kunstliebhaber

Notre Gout Konzeptgalerie Berlin

Jeder kennt die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße. Doch was viele nicht wissen – ob Berliner oder Besucher – hinter dem touristischen Anziehungspunkt, in einer Seitenstraße der Bernauer befindet sich eine kleine, architektonisch höchst gelungene Ansammlung von Wohnhäusern, die man in der Hauptstadt nicht alle Tage findet. Allein deswegen ist dieser Ort ein Besuch wert. Noch lohnenswerter macht es die Konzeptgalerie Notre Goût. Hier hat das Ehepaar Yvonne Hendricks und Vincent Ovaert ein echtes Kleinod für Comic- und Kunstliebhaber geschaffen. (mehr …)

Hingehen! | Die Ausstellung „Decades of Change“

Museum THE KENNEDYS: Decades of Change – Iconic Women of the 60s and 70s

© Steve Schapiro

Romy Schneider, Barbara Streisand, Edie Sedgwick oder Sofia Loren. Sie waren oder sind bedeutende, starke Frauen. Voreiterinnen und Vorbilder, die sich für eine gesellschaftlich anerkannte Gleichberechtigung von Mann und Frau einsetzen. Sie waren die prominente Spitze einer Bewegung in den 1960er und 1970er Jahren. Und ihnen wir nun eine Sonderausstellung in Berlin gewidmet. Das Museum „THE KENNEDY’s“ zeigt ab dem 17. Juni mit der Ausstellung „Decades of Change – Iconic Women of the 60s and 70s“ Bilder von großartigen Frauen, an denen wir uns alle ein Beispiel nehmen können… und sollten.  (mehr …)

Hingehen! | David-Bowie-Tag in der Galerie CAMERA WORK

David Bowie Tag Camera Work Berlin

© Steve Schapiro

Mit dem Tod von David Bowie am 10. Januar 2016 verlor die Welt einen der größten Künstler unserer Zeit. Der Musiker revolutionierte zu Beginn der 1970er Jahre die Popmusik und schuf ein beachtliches Werk, das noch in den Ohren vieler folgenden Generationen nachhallen dürfte. Der Fotograf Steve Schapiro begleitete Bowie besonders zu Beginn seiner Karriere und setzt dem Künstler mit seinem neu erschienenen Bildband „Bowie“ ein fotografisches Denkmal. Ganz im Zeichen von Bowie und Schapiro steht der Samstag, 4. Juni bei CAMERA WORK. Die renommierte Berliner Galerie lädt zu einem David-Bowie-Tag ein, bei dem Steve Schapiro selbst anwesend sein wird. (mehr …)

Hingehen! | ATMAN Ausstellung in der Malzfabrik

ATMAN-Ausstellung-Berlin

Auch wenn nun bald Sommer ist, hört das kulturelle Leben in Berlin nicht auf zu pulsieren, Und auch wenn man abends in Biergärten die Humpen hebt, davor kann man durchaus noch eine Ausstellung besuchen. Zum Beispiel die ATMAN Ausstellung in der Malzfabrik (1. Juni bis 30. September 2016), die in Berlin Weltpremiere feiert und die Eure Sinne erweitert … (mehr …)

Hingehen! | sygns Pop-Up Bar in Berlin

Sygns pop up bar

Bald ist es wieder so weit: Vom 29. April bis1. Mai 2016 bitten die wichtigsten Galerien Berlins zum alljährlichen Gallery Weekend. Dann wieder tummeln sich Kunstinteressierte in der Hauptstadt und pilgern von Galerie zu Galerie. Pünktlich zum Gallery Weekend eröffnen die jungen Neon-Künstler von der coolen Marke sygns eine eigene Pop-Up Bar in Mitte. Es ist genau der richtige Zwischenstop für die Kunst-Flaneure für einen Drink oder zwei …  (mehr …)

1 2