Sport-Couture | Mit der Yoga-Hose ins Office

Sport Couture Trend Fashion

Früher trug man die Jogginghose nur beim Sport. Oder man war US-amerikanischer Promi und ging in der Sweatpants bei Startbucks vorbei. Doch nun werden die Trainingsjacken und Yoga-Hosen salonfähig. Was früher ein No-Go war, wird dieses Jahr zum Fashion-Trend: Sport-Couture nennt sich das Styling mit der Fitnesskleidung. Warum auch nicht? Immerhin sind Sportklamotten heute viel mehr, als atmungsaktiv – sondern richtig stylisch. 

Vor allem auf Instagram machen es die Fashionistas vor, wie man Sportbekleidung nun kleidsam kombiniert: Zu den Sneakers und der schmalen Jogging-Pants werden coole Biker-Jacken und bauchfreie Tops oder Oversize-Mäntel kombiniert. Kombiniert mit einem Neon-farbenen Sport-BH funktioniert der Trend vor allem als Streetstyle

Wie trägt man Sport-Couture?

Doch Sport-Couture ist auch durchaus Office-tauglich: Man nehme einen scharf geschnittenen Blazer mit Schulterpolstern, kombiniert ihn mit einem enganliegenden Ballerina-Body und einer lockeren, aber schmal geschnittenen Jogging-Pants (gesehen bei Micheal Kors) und schlüpft in High-Heels: Fertig ist der coole Look für das Büro. Zugegeben: Am Bankschalter sollte man damit zwar nicht sitzen, in jeder coolen PR-Agentur und im Kreativbüro kommt der Look aber garantiert gut an.

Sport-Couture erobert den Laufsteg

Auch auf den Laufstegen zieht der Trend zur Sport-Couture ein. Vor allem jüngere, urbanere Designer, wie die Londonerin Margarita Davydova oder der Italiener Valentino Odorico lassen sich von dem derzeit um sich greifenden Fitness-Trend bei ihrer Mode inspirieren. Doch auch die Modegröße Micheal Kors hat in seinen aktuellen Kollektionen eine große Auswahl an sportlichen It-Pieces. Wie praktisch: So kann man vom Office quasi direkt zum Spinning oder zum Tabata und muss dafür nicht einmal seinen Look tauschen.

Fotos © https://www.instagram.com/yoox/

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Peek & Cloppenburg entstanden.


Friederike HintzeFriederike Hintze, oder lieber Frieda, gründete gemeinsam mit Marie von der Heydt den Blog Louise et Hélène. Seit vielen Jahren arbeitet sie als freie Journalistin und Bloggerin im Lifestyle-Bereich. Frieda liebt guten Wein und gute Bücher,  ist am Liebsten unter Freunden oder an der Küste – oder beides – und geht gerne Laufen. Wenn sie für sich ist, guckt sie mehr oder minder heimlich Unter Uns. Und zwar seit der ersten Folge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *







*