Songslam im Heimathafen – Es geht um Ehre und eine Tüte Rachengold

Songslam Heimathafen Neukoelln

Am Mittwochabend waren wir beim Songslam im wunderbaren Heimathafen Neukölln. Denn, liebe Leute, wir sind hip und gar nicht Mainstram und wissen, der allgegenwärtige Poetryslam ist, dank Julia Engelmann & Co. sowas von 2014! Okay… das ist maßlos übertrieben und stimmt auch nicht (wir lieben den Poetryslam selbstverständlich nach wie vor, nur ohne Julia Engelmann). Aber dennoch ist ein Songslam eine mindestens genauso schöne Alternative für einen Mittwochabend, an dem ohnehin nur Der Bachelor im Fernsehen läuft…

Fotos von Sven Dressler

Songslam Heimathafen Neukoelln

Allerdings: ganz neu ist der Songslam im Heimathafen Neukölln gar nicht. Der Sängerkrieg vom vergangenen Mittwochabend war bereits die zehnte Ausgabe. Und doch kennt noch nicht jeder kulturaffine Berliner die Veranstaltungsreihe. Gut so, deswegen nämlich sind die Tickets (noch) nicht sofort ausverkauft. An der Abendkasse hat man also gute Chancen, Eintritt gewährt zu bekommen. Das wird sich zwar nach diesem phänomenalen Blogeintrag schlagartig ändern, aber wir unterstützen ja eine gute Sache damit. Ist also insofern total verkraftbar.

Songslam Heimathafen Neukoelln

Songslam im Heimathafen Neukölln: neun Songwriter, eine Jury … und (wie Heidi Klum es sagen würde) nur eine(r) kann gewinnen

Anyway, beim Songslam treten neun Songwriter auf, sie stellen sich dem harten Urteil des Publikums – und der renommierten Fachjury. Wobei es sich bei dieser „Fachjury“ jedes Mal um zufällig ausgewählte Leute aus dem Publikum handelt. Und doch versteht diese willkürlich zusammengestellt Truppe mehr von guter Mucke, als Dieter Bohlen es wohl jemals tun wird. Die Mitglieder am vergangenem Mittwoch hatten zudem einen deutlichen gesünderen Teint, als der DSDS-Proll.

Nach jedem Vortrag vergeben die Jurymitglieder Punkte und wählen so drei Musiker ins Finale. Und dann geht’s endlich um Ruhm, Ehre, um Sex und Rock’n’Roll, um Image, Glamour, ’ne Tüte Rachengold und Schnaps.

Songslam Heimathafen Neukoelln

Songslam im Heimathafen Neukölln: besser mal dabei sein

Bis oben hin voll war der Saal am vergangenen Mittwochabend im Heimathafen Neukölln. Ins Finale schafften es Henja, Philipp Taubert und Masha Potempa. Dabei hätten es sicherlich auch einige andere verdient. Denn statt Casting-Fremdschämen gab’s hier wirklich gute Stimmen, gute Lieder & gute Laune – wobei vor allem die gute Laune auch den beiden zauberhaften Moderatoren Tilman Birr und Paul Bokowski zu verdanken ist. Sie führten durch den Abend und kündigten jeden Künstler gebührend an. Quasi als „Special Guest“ trat außerdem das Leipziger Duo Byebye auf. Die beiden hatten schon einmal den Songslam gewonnen, und das zu Recht: ganz wunderbare und urkomische Mucke machen die beiden Jungs.

Songslam Heimathafen Neukoelln

Die glorreiche Gewinnerin: Masha Potempa

Und auch wenn man von dem einen oder anderen Musiker noch nie zuvor gehört hatte, nach dem Songslam im Heimathafen Neukölln merkt man sich die Namen in jedem Fall. Übrigens: gewonnen hat die einzigartige Masha Potempa. Wie wir finden, mehr als verdient. Bei Mashas Hymne auf Berlin „Ach, Berlin“ hielt der ganze Saal dank ihrem chansonsartigen Gesang und den hochpoetischen Lyrics inne. Genial. Aber irgendwie war der Sieg dann doch wurscht. Ganz im Sinne von „dabei sein ist alles“ lohnt es sich wirklich, beim Songslam mal dabei zu sein – ob auf der Bühne, im Publikum und/oder als Jurymitglied.


Alle Informationen, Tickets und den Spielplan zum Songslam im Heimathafen Neukölln findet ihr auf der Webseite. Klickt mal besser drauf!

Und hier geht es zur Facebook-Fanpage.


Friederike HintzeFriederike Hintze, oder lieber Frieda, gründete gemeinsam mit Marie von der Heydt den Blog Louise et Hélène. Seit vielen Jahren arbeitet sie als freie Journalistin und Bloggerin im Lifestyle-Bereich. Frieda liebt guten Wein und gute Bücher,  ist am Liebsten unter Freunden oder an der Küste – oder beides – und geht gerne Laufen. Wenn sie für sich ist, guckt sie mehr oder minder heimlich Unter Uns. Und zwar seit der ersten Folge.

4 Comments on Songslam im Heimathafen – Es geht um Ehre und eine Tüte Rachengold

  1. quest bars
    9. Februar 2016 at 19:13 (1 Jahr ago)

    Good day! I could have sworn I’ve been to this site before but after reading through some of the post I realized it’s new to me.
    Anyways, I’m definitely delighted I found it and I’ll be bookmarking and
    checking back often!

    Antworten
  2. quest bars
    10. Februar 2016 at 07:13 (1 Jahr ago)

    This is a great tip especially to those new to the blogosphere.
    Short but very accurate information… Thank you for sharing this one.
    A must read article!

    Antworten
  3. FractureToe
    12. Februar 2016 at 18:43 (1 Jahr ago)

    My brother recommended I might like this web site. He was entirely right.
    This post truly made my day. You cann’t imagine simply how much time I had spent for this information! Thanks!

    Antworten
  4. CraigDOrengo
    21. Februar 2016 at 11:41 (1 Jahr ago)

    Saved being a favorite, I really like your site!

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *







*