Sex-Kolumne | Fick Dich, Karma! Oder ich tu’s!

Kolumne Sex Kolumne

Karma: dieses unschuldige Wort, dass uns mit seinen keine-Handlung-ohne-Folge-Spielchen metaphorisch so richtig den Arsch versohlen kann. Es ist die süßliche Rache-Domina unserer Taten, die die Buße mit ihrer Peitsche aus uns heraus slapped, wenn wir offenbar mal wieder Vergeltung für unsere Handlungen verdient haben.

Schuld, Sünden, Fauxpas — bewusst oder unbewusst — die Anstifter der spirituellen Energien fordern immer eine gerechte Bestrafung. Wegrennen is’ nicht, denn das Karma weiß, wo du wohnst. Sollte diese höhere Gewalt aber mal wieder über dich kommen und dein Karma es dir richtig besorgen, fick es doch einfach gleichermaßen zurück!

Karma ist wie ein guter 69er – du bekommst was du gibst

Wie? Eben nach dem selben Prinzip von Aktion und Reaktion. Die Dinge wieder ausgleichen, in dem man die energetische Waage mit genügend Energien auflädt, bis der nimmersatte Hunger des Karmas gestillt ist. Gleiches mit Gleichem vergelten und sich langsam positives Karma zurückervögeln – zum Beispiel mit einem guten Fick.

Als Leitfaden mit 1 zu 1 Anleitung verschiedenster Positionen, könnte man dann eine Art Ka(r)ma Sutra anlernen und durch Sexualpraktiken wie „das Nirvana“ oder der „Waffenstillstand“ — bei dem er auf der Seite und sie rechtwinklig zu ihm liegt — seinem negativen Karma ein Ende setzen.

Genau genommen wollen wir doch selber entscheiden dürfen, wie wir uns beim Schicksal revanchieren, wenn es schon beschließt uns flach zu legen.

Negative Energie in positiven Sex umwandeln

Tricksen wir unser Sex-Karma also mit nachhaltigen Orgasmen aus, um die unausgeglichene Waage des Universums zu neutralisieren.

Wenn uns Karma treffen will, trifft es uns. Anstatt zu jammern sollten wir das nächste Mal daher den Spieß umdrehen und das Karma mit seinen eigenen Waffen schlagen – indem wir es vor uns beugen und so richtig von hinten durchnehmen – bevor wir wieder die Gefickten sind.


Carina Kaiser ist gebürtige Kölnerin und leidenschaftliche Frühaufsteherin. Ihre Liebe für die Domstadt teilt sie seit 2014 auch mit Berlin, wo sie als freie Autorin unterwegs ist. Am liebsten beschreibt sie ihre aktuelle Gefühlslage mit Gifs von Emma Stone.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*