Proteinshake im Test | Wie sinnvoll ist das Nahrungsergänzungsmittel?

Proteinshakes Test

Mittlerweile findet man es in jeder Drogerie, ja, sogar im Supermarkt: Die Rede ist von Proteinshakes. Immer mehr (halbwegs) sportliche Menschen schwören auf das Nahrungsergänzungsmittel, mit dem man einerseits abnehmen, andererseits Muskeln aufbauen sollen. Doch wie sinnvoll sind Proteinshakes? Wir haben uns einmal schlau gemacht und ein das HEJ Nutrition Proteinshake im Test gehabt.

Ob nach Trainigseinheiten, nach dem Aufstehen, abends vor dem Zubettgehen ode reinfach für Zwischendurch: Der Markt scheint für jede Tagessituation das entsprechende Proteinpräparat zu bieten. Tatsächlich ist Eiweiß der wichtigste Bestandteil der Muskulatur und hilft beim Aufbau ebenso, wie bei einer Diät – denn Proteinshakes zügeln, so das Versprechen, zusätzlich den Hunger.

Für wen sind Proteinshakes sinnvoll?

Jedoch: „Diese Produkte sind nicht in demselben Maße sinnvoll, wie sie derzeit verkauft werden“, sagt der Ernährungswissenschaftler Karsten Köhler von der Deutschen Sporthochschule Köln gegenüber FOCUS Online. Denn: der durchnschnittliche Referenwert liegt, laut Fit For Fun, bei  0,8-1,2 Gramm pro kg Körpergewicht und Tag. Dieser Bedarf lässt sich auch durch natürliche Lebensmittel wie Eier, Fleisch oder Fisch wunderbar denken. Proteinreiche Nahrungsergänzungsmittel sind hingegen vor allem für professionelle Kraftsportler, sprich Bodybuilder direkt nach dem Training interessant. Hobby-Fitness-Fans, die zwei bis drei Mal die Woche Sport treiben, brauchen nicht unbedingt den Proteinshake.

Proteinshakes: Praktisch im Alltag

Proteinshakes Test

Schädlich ist der Drink allerdings auch nicht – und vor allem extrem praktikabel. Denn, Hand aufs Herz, nicht immer schafft man es im Alltag sich ausgewogen und proteinreich zu ernähren. Ein Proteinshake hilft hin und wieder, den täglichen Speiseplan – beispielsweise nach einer intensiven Trainingseinheit – zu ergänzen. Aber eben nur zu ergänzen. Und auch nur bei denjenigen, die sich ohnehin gesund ernähren und Sport treiben. Es hilft kaum, den Drink einfach nur zu schlürfen und abzuwarten, dass sich Muskeln bilden und man abnimmt. Auch sollte der Shake keine ganzen Mahlzeiten ersetzen. Der Begriff „Nahrungsergänzungsmittel“ kommt nicht von ungefähr.

Proteinshake von HEJ Nutrition im Test

Proteinshakes Test

Gerade bei der derzeitig steigenden Marktüberschwemmung von Proteinshakes, ist es für Fitness-Freunde nur allzu schwer, anständige Produkte zu finden – ist man sich doch nie so ganz sicher, was die wundersamen Muckimittel noch alles beinhalten, außer Proteine. Die deutsche Marke HEJ Nutrition, die unter anderem auch Müsli, Chiasamen und Riegel produziert, will Transparenz bei den Proteinshakes schaffen. Mit ihrem HEJ Perfomance Protein Pulver setzen die beiden Gründer Julius Wolf und Jannik Stuhlmann auf eine reine Rezeptur. Nur die nötigsten Inhaltsstoffe, so das Versprechen, sind enthalten. Unnötige Füll- oder Farbstoffe finden sich bei den beiden Sorten „Chocoholic“ und „Vanillionaire“ nicht enthalten. Wer es genau wissen will, muss bei dem Proteinshake von HEJ Nutrition nur einen Blick auf das Label werfen – hier sind die Inhaltsstoffe genau aufgeführt. Vor allem überzeugt: Der Anteil von Protein ist bemerkenswert hoch (auf 100 Gramm kommen fast 74 Gramm Proteine). Ebenso beachtlich: Der Anteil von verzweigtkettigen Aminosäuren liegt bei knapp 17 Gramm pro 100 Gramm. Eiweße setzen sich durch Bausteine der Aminosäuren zusammen. Werden dem Körper zusätzlich Aminosäuren zugeführt, unterstütz dies den Muskelaufbau – so die Theorie.

Und das Beste: Die Proteinshakes schmecken erstaunlich gut, gar nicht pulverig – auch dann nicht, wenn man das Pulver mit Wasser statt mit Milch anrührt. Während sich bei „Vanillionaire“, wie auch bei echter Vanille, die geschmacklichen Geister scheiden, erinnert „Chocoholic“ tatsächlich an so etwas wie einen Kakao, der, insbesondere wenn man das Pulver mit (Soja-)Milch anrührt in Kombination mit einem gesunden Frühstück richtig satt macht. Stark!

Fotos: ©  Friederike Hintze


Friederike HintzeFriederike Hintze, oder lieber Frieda, gründete gemeinsam mit Marie von der Heydt den Blog Louise et Hélène. Seit vielen Jahren arbeitet sie als freie Journalistin und Bloggerin im Lifestyle-Bereich. Frieda liebt guten Wein und gute Bücher,  ist am Liebsten unter Freunden oder an der Küste – oder beides – und geht gerne Laufen. Wenn sie für sich ist, guckt sie mehr oder minder heimlich Unter Uns. Und zwar seit der ersten Folge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*