PRODUCTMATE | Das Schönste aus deiner Stadt

PRODUCTMATE

Ich liebe Berlin. Nirgendwo anders ist der Sommer schöner. Nirgendwo anders verschmelzt urbaner Flair mit Historie. Nirgendwo anders kann man günstiger gut essen. Nirgendwo anders gibt es so viel junge Kunst, Mode, Design und Interieur – an nahezu jeder Straßenecke. Und dennoch tragen wir noch viel zu oft die billo H&M-Klamotten und packen unsere Wohnungen mit IKEA voll – dabei gibt es in Berlin so viele großartige lokale Marken und Stores, die nur darauf warten entdeckt zu werden. Und das geht jetzt ganz einfach: Dank PRODUCTMATE.


Das Hamburger Startup ist wie ein Schaufenster für lokale Produkte und Marken aus Deiner Umgebung. Das heißt, nicht nur Berliner Brands werden hier supported – auch Marken, Künstler, Designer und Stores aus Hamburg, Leipzig, Frankfurt, München oder Düsseldorf sind jeweils in einer Themenwelt vereint. Ob Parfums, Schuhe, Mobiliar, Brillenketten und allerlei Deko-Schnickschnack, der das Leben schöner macht. Man kann sich durchklicken und inspirieren lassen: PRODUCTMATE bietet quasi digitales Window-Shopping.

PRODUCTMATE

PRODUCTMATE: Die Jungs hinter dem Startup

Hinter dem Hamburger Startup stehen die Gründer Benedict Sebesta, Moritz Held und Matthias Rickertsen. Bereits während des Studiums entwickelten die drei die Idee zu PRODUCTMATE. Die Idee: Einen konkreten Gegenentwurf zum anonymen Online-Handel und Strichcode-Produkten. Die Jungs von PRODUCTMATE sind nicht gegen diese Entwicklung, wollen aber eine Alternative bieten.

PRODUCTMATE

Benedict Sebesta, Matthias Rickertsen und Moritz Held (v.l.).

Make Awesome Things Enjoyable” – das Beste lokaler Anbieter erlebbar machen. Das ist unsere Mission. Wir bieten den außergewöhnlichen Geschäften, Manufakturen und Designern, die ihre Stadt einzigartig machen, eine Bühne und bilden zusammen eine Gemeinschaft, die für Qualität und Individualität steht“, erklärt Benedict Sebesta. „Wir glauben, dass jeder die Möglichkeit haben sollte die Vielfalt lokaler Produkte in seiner Nähe zu entdecken. Das Konzept dahinter ist so simpel wie effektiv. PRODUCTMATE entdeckt besondere Dinge abseits des Mainstreams in den Einkaufsstraßen und macht sie online sichtbar. Über Themenwelten und virtuelle Schaufenster werden der Zielgruppe vermeintlich verborgene Schätze ansprechend und menschlich präsentiert.“

PRODUCTMATE

PRODUCTMATE: Online und Offline vereint

Etwa 20.000 sorgfältig kuratierte Inhalte finden sich mittlerweile auf der Plattform – und die Zahl steigt täglich. Dabei ist insbesondere die Berliner Themenwelt reich an unterschiedlichsten und wunderschönen Produkten aus der Region. Sei es die einzigartigen Düfte von Frau Tonis Parfüm, die extravaganten Brillenaccessoires von VONERNST oder die tragbare High Fashion von Thone Negrón. Entweder sind die Produkte mit dem jeweiligen Online-Shop der Brands verlinkt, oder man kann über den Reiter “In meiner Nähe” herausfinden, wie weit entfernt der nächste Laden mit schönen Dingen aus Deiner Stadt ist. Die Jungs und Mädels von PRODUCTMATE wollen nämlich vorerst keinen eigenen Online-Shop bieten. Stattdessen versucht das Team die Vorzüge von Online und Offline zu verknüpfen, um so den Kunden ein bestmögliches Einkaufserlebnis zu bieten und gleichermaßen die lokalen, kleinen Einzelhändler zu unterstützen. „Die Nutzung von PRODUCTMATE fühlt sich an, wie ein Stadtbummel – kurzweilig und lebendig. So wird online Bedarf geweckt und zum Offline- Kauf animiert“, so Benedict.

Mehrere feste Mitarbeiter und Werkstudenten umfasst schon das Team von PRODUCTMATE: Noch ist der Service auf den deutschen Markt bezogen. Doch aus der Idee der drei Jungs wird schon bald Großes entstehen: „Wir erweitern unser Angebot kontinuierlich, um einzigartige Produkte, Services und Orte aus Europa, die wir auf PRODUCTMATE bündeln“, erklärt Benedict. „PRODUCTMATE wird die Anlaufstelle für kurzweilige Shopping-Inspiration mit dem Fokus auf europäische Ballungsgebiete.“

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit PRODUCTMATE entstanden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *







*