OOTD | Verliebt in eine Handtasche – dank Radley London

Radley London

Wer mich kennt, der weiß, dass ich kein besonders großer Handtaschen-Fan bin. Anders, als viele andere Frauen in meinem Alter, stapeln sich bei mir die It-Bags der Saison nicht. Doch bereits die deutsche Brand Zwei Bags wandelte meine Sicht auf Handtaschen. Und richtig verliebt habe ich mich wiederum in die britische Accessoire-Marke Radley London – an deren Kollektion ich ganz unverhofft mein Herz verlor.

Radley London Radley London Radley London

 

Schon öfter musste ich mir eingestehen, dass ich mich zwar für Mode interessiere – aber nicht zu den auffälligen Fashionistas dieser Welt gehöre. Klar: hin und wieder etwas Ausgefallenes, wie meine geniale, waldgrüne Felljacke, darf es schon sein. Aber grundsätzlich mag ich es geradlinige und schlicht.

Radley London Radley London

Kaum verwunderlich also, dass mir die Taschen und Leder-Accessoires der feinen Marke Radley London so gut gefallen. Bereits vor etwa einem Jahr berichtete ich über die Brand. Doch wie hochwertig die Kreationen von Radley London sind, wurde mir erst bewusst, als ich selbst eine der Taschen in der Hand hielt.

Radley London Radley London Radley London

Radley London: Britisches Understatement

Ob UmhängetascheClutch, Shopper, Business-Bag, ob Schlüsselanhänger oder Hausschuhe: Bei den Produkten von Radley London trifft britisches Understatement auf kleine, verspielte Details, zurückhaltenden Farben und vor allem eine hochwertige Lederqualität. Das Markenzeichen und Logo wiederum ist ein kleiner Hund.

Radley London Radley London

Das perfekte Beispiel für diese DNA der Marke ist meine hübsche Cross-Over-Bag „Lavender Gardens“: Die kastige, klar designte Tasche trifft genau meinen Geschmack und greift den Patchwork-Stil der 1970er Jahre auf. Ob zum Shoppen, zum abendlichen Aperol Spritz, ob zur Party bei Freunden oder zum Business-Lunch: Ich finde, die Tasche Lavender Gardens ist ein Allround-Talent.

Radley London

Meine emotionale Bindung zur Tasche von Radley London

Ich gehörte zuvor nie wirklich zu den Frauen, die eine emotionale Bindung zu ihren Accessoires, Schuhen oder Kleidungsstücken aufbaute. Die meisten Dinge sind für mich Gebrauchsgegenstände, ich hege und pflege sie nicht und ich trage meine Kleidung gefühlt so lange, bis sie mir löchrig und zerfetzt vom Körper fällt. Die Tasche „Lavender Gardens“ aber hat mein Herz erobert – im Sturm. Kaum zu glauben, aber wahr: Ich bin verliebt in eine Handtasche.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*