Online Geld verdienen mit dem eigenen Blog

Mit dem Blog Geld verdienen

Im heutigen digitalen Zeitalter wollen viel junge Menschen ihren Lebensunterhalt mit ihrem Talent oder mit etwas, für das sie große Leidenschaft haben, verdienen – zur Not auch ohne Ausbildung und im bloßen Vertrauen auf die eigene Stärken. Die sogenannte Generation Y strebt mehr als jede andere Generation vor ihr nach Selbstverwirklichung im Job. Heute bietet das Internet beispielsweise in Form von Blogs oder Videokanälen wie YouTube die Möglichkeit, Geld zu verdienen und dabei Dinge zu thematisieren, die einem am Herzen liegen. Mit dem eigenen Blog genug Geld zu verdienen, um damit seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können, erfordert jedoch Können, Disziplin, Ausdauer, ein gutes Konzept und eine Prise Glück. Folgt man ein paar grundlegenden Tipps, ist der Erfolg zwar nicht garantiert, die Chancen darauf aber deutlich höher.

Mit dem Blog Geld verdienen

Idee & Konzept

Zu Beginn steht immer ein Konzept, eine Idee und die Definition einer bestimmten Themengruppe. Es gilt, festzulegen, wie die Inhalte aufgebaut sein sollen, welche Themenbereiche abgedeckt werden und welche Zielgruppe angesprochen wird. Dabei gilt: Je kleiner die Nische ist und je präziser die Zielgruppe definiert wird, desto höher stehen die Chancen, Stamm-Leser bzw. -Zuschauer zu generieren.

Wie verdient man mit seinem Content Geld?

Mit dem eigenen Content können Blogger über verschiedene Wege Geld verdienen: zum Beispiel mit Werbung oder indem man sich als Influencer betätigt. Auch gibt es die Möglichkeit, bezahlte Artikel – so genannte Advertorials – auf dem Blog zu spielen oder man verkauft, ganz klassisch, Links auf andere Webseiten: Denn Links sind im Internetgeschäft eine echte Währung. Diese Möglichkeiten kommen allerdings oft nur ab einer bestimmten Anzahl an Lesern in Frage. Sprich: Der Content bringt also erst dann Geld ein, wenn er auch erfolgreich ist und ihr eine gewisse Reichweite mit Eurem Blog erreicht habt. Trotzdem sollte der Fokus nicht auf dem Geld liegen, sondern auf der Leidenschaft an der Sache – andernfalls leidet oft die Qualität der Beiträge.

Mit dem Blog Geld verdienen

Absicherung

Bis der eigene Blog genug Geld abwirft, arbeiten viele Kreative oft als Freiberufler an mehreren Aufträgen gleichzeitig. Dabei hat man meist jedoch kein festes Arbeitsverhältnis oder regelmäßiges Einkommen und ist somit auch nicht automatisch gegen Arbeitsausfälle geschützt. Selbständige haben außerdem keinen Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente und sollten daher an eine Berufsunfähigkeitsversicherung denken. Anbieter wie CosmosDirekt haben auf ihren Seiten alle relevanten Informationen zu diesem Thema zusammengestellt.

Motivation und Spaß

Letztendlich sollen Motivation und Spaß die Antriebfedern sein. Leser und Zuschauer merken es, wenn der Autor für etwas brennt und sich mit einem Thema gut auskennt – im Umkehrschluss merken sie aber auch, wenn das Gegenteil der Fall ist. Die Konkurrenz an liebevoll aufbereiteten und guten Inhalten im Netz ist deutlich zu groß, um halbherzig an die Sache herangehen zu können. Gebt Euren Beiträgen also etwas Liebe, schöne Fotos und ein persönlicher Touch bei den Artikeln binden die Leser und Leserinnen. Entscheidend ist außerdem ein langer Atem und auch bei Rückschritten nicht aufzugeben. Mit selbsterstellten Inhalten im Netz erfolgreich zu sein erfordert Talent, Zeit und Herzblut.

Fotos: © Unsplash.com


#sponsored: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Cosmo Direct entstanden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*