Nachhaltigkeit & Luxus | 5 Wege für einen grünen Luxusurlaub

Nachhaltig reisen nachhaltiger Luxusurlaub

© Unsplash.com

Dir liegt das Thema Nachhaltigkeit am Herzen, aber du möchtest trotzdem nicht auf ein wenig Luxus auf deinen Reisen verzichten? Dann geht es dir wie vielen anderen Reisenden auch. Aber keine Sorge, Luxus und Nachhaltigkeit lassen sich besser miteinander vereinbaren, als man vielleicht denkt und für eine nachhaltige Reise musst du nicht automatisch im Zelt übernachten. Wir verraten dir, wie du dem Ziel eines grünen Luxusurlaubs um einiges näher kommst.

Buche ein nachhaltiges Hotel

Die Basis eines nachhaltigen Luxusurlaubs steht und fällt mit der richtigen Unterkunft. Viele Luxushotels springen auf den Öko-Zug auf und werben mit ihrer besonders umweltverträglichen Unternehmenspolitik. Zu sehr solltest du dich allerdings nicht blenden lassen, denn nicht immer ist alles Gold, was glänzt. Einen Anhaltspunkt gibt dir zum Beispiel das Eco Hotels Certified Gütesiegel, welches über 90 Hotels in Europa auszeichnet, die besonders strenge Umweltrichtlinien erfüllen müssen. Darunter fallen unter anderem folgende Punkte:

  • Das Hotel verpflichtet sich dazu, mit regionalen und biologischen Zutaten zu kochen.
  • Es besteht ein sparsamer Umgang mit den Ressourcen, unter anderem durch wassersparende Technologien oder nachhaltige Stromproduktion.
  • Das Hotel lässt seinen Gästen die Wahl, ob Handtücher und Bettwäsche täglich gewaschen werden sollen.
  • Der Strom im Hotelzimmer wird durch das Stecken einer Zimmerkarte aktiviert, wodurch sichergestellt wird, dass in deiner Abwesenheit kein unnötiger Strom verschwendet
  • Das Hotel bietet seinen Mitarbeitern faire Löhne und beutet sie nicht aus.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Hotel den Anspruch der Nachhaltigkeit erfüllt, schick einfach mal eine Mail dorthin und frag nach, inwiefern es sich als nachhaltig bezeichnet. Ein seriöses Hotel freut sich in der Regel über dein Interesse und wird dir deine Fragen sehr gerne beantworten.

Wähle das umweltfreundlichste Transportmittel

Gut, wenn du dich auf ein fernes Reiseziel wie zum Beispiel die Seychellen freust, wird es etwas schwierig, mit dem Zug dorthin zu kommen. Sofern du aber auf einen Flug verzichten kannst, solltest du das auch tun, denn mit dem Zug brauchst du zwar etwas länger, bist aber deutlich umweltfreundlicher unterwegs. Und mit einem Upgrade auf die erste Klasse reist du auch noch sehr bequem. Gerade bei nahen Reisezielen ist das unsere bevorzugte Variante.

Vor Ort kannst du dir dann auch ein umweltfreundliches Mietauto mit Hybridantrieb ausleihen oder mit dem Fahrrad die Gegend erkunden. Wenn sich das Flugzeug doch mal nicht vermeiden lässt, nimm das Angebot der Airline, einen kleinen Betrag für die CO2-Kompensation zu bezahlen, an.

Buche lieber eine lange Reise als mehrere kurze

Viele Menschen fahren lieber öfter mal über ein verlängertes Wochenende weg, als sich einmal eine richtig schöne Auszeit zu gönnen. Diesen Gedanken können wir zwar nachvollziehen, aber umweltfreundlich ist etwas anderes. Immerhin entstehen bei jeder Reise CO2-Emissionen, gerade auf Flugreisen. Daher ist es oftmals klüger, die Luxusreise ein wenig auszudehnen und länger an einem Ort zu bleiben, anstatt nach einem Wellnesswochenende gleich wieder nach Hause zu fahren und dies dafür öfter zu wiederholen. Außerdem ist es auch viel erholsamer, nicht gleich wieder fahren zu müssen, sobald du am Urlaubsort angekommen bist.

Gehe regional essen

Viele Hotelrestaurants verfügen über eine sehr leckere Küche und gerade im Bereich der nachhaltigen Luxushotels kannst du dir sicher sein, dass gute und regionale Zutaten auf deinem Teller landen. Aber hin und wieder möchte man vielleicht doch mal zum Essen ausgehen. Auch hier kannst du auf Nachhaltigkeit achten, indem du Restaurants wählst, die von Einheimischen betrieben werden und wo mit saisonalen Zutaten aus der Region gekocht wird. Das schmeckt unglaublich lecker, ist gesund und nachhaltig. Frag zum Beispiel an der Hotelrezeption nach, ob sie dir ein gutes Restaurant empfehlen können oder informiere dich auf Portalen wie TripAdvisor. Dort bekommst du auch gleich ein paar unabhängige Kundenbewertungen und weißt, worauf du dich freuen kannst.

Verzichte auf tierquälende Aktivitäten

Auf vielen Reisen sind Aktivitäten mit Tieren sehr beliebt. Ob du dich für einen Besuch des Zoos, einen Ritt auf dem Rücken eines Elefanten oder eine Alpaka-Wanderung interessierst, schau bitte stets genau hin. Alpaka-Wanderungen kannst du hierzulande in der Regel ohne schlechtes Gewissen buchen, denn die Tiere sind von Natur aus freundlich und umgänglich und haben nichts dagegen, mit Menschen die Almen zu erobern.

Aktivitäten wie Elefantenritten solltest du hingegen skeptisch gegenüberstehen, denn die Tiere werden domestiziert, um Menschen auf ihren Rücken reiten zu lassen, was meist Höllenqualen für die sensiblen Dickhäuter bedeutet. Auch Delfin-Shows und ähnliches solltest du lieber meiden. Bei Aktivitäten mit Tieren solltest du gerade in fernen Ländern sehr genau hinsehen, hierzulande hast du aufgrund der strengen Tierschutzbestimmungen meist keine Probleme.

Wer Nachhaltigkeit bucht, muss nicht automatisch auf Luxus verzichten. Immer mehr Hotels achten auf eine nachhaltige Umweltpolitik und auch Reiseveranstalter reagieren auf den neuen Trend, der sich immer mehr durchsetzt. Nachhaltiges Reisen ist somit auch im Luxussektor kein Problem mehr. Mit unseren Tipps gelingt es dir ganz einfach, deine Luxusreise auch noch richtig umweltschonend zu gestalten. Wir wünschen eine gute Reise!


Nachhaltig reisen

© PR

Über die Autorin:
Stefany Seipp leitet mit viel Engagement die Informations- und Kommunikationsplattform Green Pearls in Darmstadt. Das Unternehmen ist Spezialist für weltweite nachhaltige Reisen und konzentriert sich dabei auf den sanften, komfortablen Tourismus sowie auf den Umweltschutz und die Optimierung des sozialen Gleichgewichts.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*