MyPostcard | Das Comeback der guten alten Postkarte

MyPostcard Erfahrung Test

Die Postkarte hat ausgedient? Von wegen! Das deutsche Startup MyPostcard läutet in Zeiten der unpersönlichen Whatsapp und iMessage-Nachrichten die Renaissance der Postkarte wieder ein. Und übersetzt dabei das Versenden des althergebrachten postalischen Grußes in das digitale (und damit einhergehend ziemlich bequeme) Zeitalter des 21. Jahrhunderts…

MyPostcard Erfahrung Test

Zugegeben: In jedem Urlaub gibt es den einen Stressmoment! Oh Schreck! Ich muss der Oma ja noch eine Postkarte schicken. Also schleppt man sich von der heiß geliebten Pool-Liege, mit der man in den letzten Tagen verwachsen ist, zum nächsten, schnöden Souvenier-Shop, kauft eine abgegrabbelte Postkarte, die irgendein olles Motiv zeigt. Dann wiederum bleibt die fertig geschrieben Postkarte drei Tage liegen, bis man dann hektisch kurz vor der Abreise noch Briefmarken kauft und das Ding in den nächstgelegenen Briefkasten schmeißt. Bis Oma endlich ihre Urlaubsgrüße erhält, seid ihr schon wieder drei Wochen in Deutschland. Na? Erkennt ihr euch wieder? Der Stress hat jetzt ein Ende. Denn Oliver Kray nimmt Euch die Arbeit mit der Postkarte mit der App MyPostcard ab. Ihr könnt sogar Eure Urlaubsfotos als Postkarte verschicken. Nur schreiben müsst ihr die Grüße noch selbst. Wie genau das funktioniert, wollten wir ausprobieren!

MyPostcard Erfahrung Test

Dabei ist die Geschichte von Oliver Kray mindestens genauso spannend, wie die Idee des Unternehmens selbst. Einst ein Underground-Sprayer baute sich Kray nach und nach einen sehr guten Ruf als Designer und Fassadenkünstler auf. Dann kam die Idee mit MyPostcard und er gründete sein Startup, das nun in New York im German Accelerator Programm aufgenommen wurde. Das Förderprogramm, das vor allem durch das Bundeswirtschaftsministerium finanziert wird, ermöglicht es Gründern, einige Zeit in den USA zu arbeiten und das Geschäft dort weiterzuentwickeln. Das bedeutet: MyPostcard könnte auch schon bald die USA erobern.

myPostcard Erfahrung Test

MyPostcard: Klappt das gut? Oh ja!

Wundern würde uns das kaum. Denn die App ist denkbar einfach und funktioniert auch extrem gut vom Laptop aus. Nach einer raschen Anmeldung sucht man sich den Stil der Postkarte auf. Classic bedeutet beispielsweise nur ein Foto, Trio – na klar – drei Fotos, Multi wiederum sechs Fotos und und und… Die Fotos lädt man im Anschluss vom Desktop oder beispielsweise aus Facebook in die jeweiligen Schablonen hinein; das geht super schnell. Und so kann man sich eine ganz persönliche Postkarte gestalten. Ebenfalls machbar: Aus über 8000 Designs wählen und so eine schöne, personalisierte Karte verschicken. So oder so – individuell wirds bei MyPostcard auf jeden Fall. Dann noch rasch ein paar liebe Worte an die Oma, den Onkel, die beste Freundin, den Schwippschwager tippen und schon ist die Postkarte versandbereit.

myPostcard Erfahrung Test

Ich entscheide mich dafür, meine eigenen Urlaubsbilder zu verwenden. Die sind relativ hochauflösend und werden am Desktop perfekt an den jeweiligen Postkarten-Stil angepasst. Das Gestalten macht richtig Spaß. Jedoch: Die kleine Sorge bleibt, dass die Qualität der Bilder in gedruckter Version letztendlich doch zu Wünschen übrig lässt. Eine unberechtigte Befürchtung, wie ich einige Tage später feststelle.

myPostcard Erfahrung Test

Wie viel kostet MyPostcard?

Das Geniale an MyPostcard: Die App ist nicht nur denkbar unkompliziert. Der Preis ist auch mega fair! 1,99 € kostet der Versand einer personalisierten Postkarte in Normalgröße. Und zwar weltweit! Wer wiederum eine XXL-Karte versendet, zahlt 4,99 €, eine Grußkarte mit Umschlag kostet 3,99 €. Das heißt, ihr könnt Eurer Oma bequem mit dem Smartphone oder Laptop nicht nur einen Urlaubsgruß schicken, sondern auch den nächsten Geburtstag mit einer lieben Karte bedenken. Ganz bequem, ohne Briefmarken und lästiges Anstehen bei der Post. Finden wir genial!

Ihr wollt MyPostcard ausprobieren?

Super! Dann nutzt doch einfach unseren 3€-Promocode LOUISEETHELENE. Einfach den Code am Ende der Kartengestaltung in das Gutscheinfeld eingegeben – und schon könnt ihr Eure Postkarte frei versenden. Nur so lange der Vorrat reicht! Der Promocode ist auf 1000 Stück begrenzt.

So funktioniert die Einlösung:

  1. Einfach MyPostcard App kostenlos herunterladen oder mypostcard.com öffnen
  2. Einloggen oder registrieren
  3. Friends-Code LOUISEETHELENE unter „Mein Konto“ einlösen
  4. Echte Postkarte mit eigenen Fotos gestalten!

Fotos: © Konstanze Teschner

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit MyPostcard entstanden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*