MY.MASCARA im Test | Die individuelle Wimperntusche

MY.MASCARA Test Erfahrung

„Was es alles gibt“, sagt mein Freund schmunzelnd, nachdem er einen Blick auf meinen Laptop geworfen hat. Gerade habe ich Online meine „persönliche Wimpern-ID“ erstellen lassen. Sie ist wichtiger Bestandteil für meine individuelle Wimperntusche, die in Bürstenform, Textur und Schminktechnik ganz auf meine Wimpern abgestimmt ist – oder sein soll. Das ist das Konzept von MY.MASCARA. Eine ganz persönliche Mascara? Das musste ich natürlich testen, versteht sich …

12 Schritte dauert die Online-Wimpernanalyse. Dabei muss man Fragen nach dem Haut- und Haartyp ebenso beantworten, wie solche nach Dichte oder Schwung der Wimpern. Flunkern nützt nichts. Denn auch wenn jeder gerne lange, dichte, Giganto-Wimpern hätte, wird so das Endergebnis, sprich eine kryptische ID, verfälscht. Die ID aber aber dazu, Euch die perfekte Mascara zu liefern. Heißt: Ehrlichkeit wird belohnt.

MY.MASCARA Test Erfahrung

MY.MASCARA: Braucht man das?

Doch warum braucht man eigentlich eine individuelle Mascara? Nun, aus dem selben Grund, warum man Pflegeprodukte für den persönlichen Hauttyp braucht: So sind die Produkte von MY.MASCARA frei von Parabenen und Tensiden und je nach individuelle Zusammensetzung mit pflegenden Komponenten angereichert, beispielsweise Proteinen aus Meereskollagen oder wachstumsförderndem Meeresglykogen. Natürlich lässt sich die Sinnhaftigkeit von individueller Mascara anfechten, aber gilt das nicht für fast jedes Kosmetikprodukt?

MY.MASCARA Test Erfahrung

MY.MASCARA: Tools und Style Guides helfen aus

Fakt ist: Der Selbsttest und die Bestellung sind schnell erledigt. Nur zwei Tage später kommt dann das liebevoll gestaltete Päckchen bei mir an. Ich habe gleich das ganze „MY.MASCARA ALL IN BUNDLE“ bestellt (99 Euro), das nicht nur aus meiner Wimperntusche, sondern auch aus Wimpernzange, Konjac-Schwamm, einem so genannten Pro Wimpernflügel, Mizellenwasser, Reinigungsschaum, Definitionsbürste und Slim Tims, also Mini-Q-Tips für Augen und Gesicht, enthält. Alles also, was man fürs Tuschen der Wimpern – weitestgehend – braucht. Und noch mehr. Abgerundet wird das Angebot von Online-Video-Tutorials sowie Illustrationen, die auf der Website sowohl Tipps im Umgang mit diversen Tools geben, als auch verschiedenste Make-up-Looks pro Wimperntyp vorstellen.

Zudem liegt dem Päckchen noch Style Guide bei, den man vor allem beim (Pro) Wimpernflügel gut gebrauchen kann. Denn dieses kleine Werkzeug ist wahrlich nicht leicht in der Handhabung: Der Wimpernflügel aus Edelstahl dient dazu, Patzer zu vermeiden, mehr Volumen zu zaubern und zusätzlich das Augenlid zu kühlen. Allerdings: Die Anwendung ist gar nicht einfach. Bereits im Style Guide steht, es bedarf etwas Übung, aber für meinen Geschmack braucht man für das kleine Werkzeug richtig viel Geschick und Geduld: Beides habe ich im Alltag nicht.

MY.MASCARA Test Erfahrung

Und wie finde ich meine persönliche Wimperntusche?

Ganz anders meine Meinung von der individuellen Wimperntusche von MY.MASCARA: Tatsächlich scheint sie „wir für mich gemacht“. Kein Geschmiere, kein Geklebe, keine Spinnenbeine, eine schöne cremige Textur, die sich gut um meine Wimpern legt. Die unspektakulär aussehende Bürste wiederum trennt meine Wimpern. Und war ich dann beim Auftragen doch etwas zu großzügig und verklebt die eine oder andere Stelle, gibt es ja noch die Definitionsbürste mit der ich „trocken“ über den Kranz streiche und so alle Härchen voneinander trennen kann. 1A! Ich bin richtig zufrieden. Und schnell sind meine Wimpern getuscht.

MY.MASCARA Test Erfahrung

Die Pflegeprodukte von MY.MASCARA

Und was können die Pflegeprodukte von MY.MASCARA? Die Antworten finde ich im beiligenden Care Guide. Mit dem speziellen Mizellenwasser entfernt man unkompliziert Make up-Reste, egal ob sie wasserfest sind oder nicht. Der Seidenschaum verwandelt sich in eine fluffige Creme und reinigt sanft, während der Konjac-Schwamm, alsbald man ihn angefeuchtet hat, einen Peeling-Effekt hat. Jedoch: Ich integriere lediglich ab und an den Konjac-Schwamm in mein Reinigungs-Ritual. Denn erst kürzlich habe ich die für mich perfekte Reinigungsserie gefunden, die auf meine individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist und von der ich jetzt erst einmal nicht mehr abweiche. Gleiches gilt für meine persönliche Wimperntusche von MY.MASCARA …

Fotos: © Friederike Hintze


Friederike HintzeFriederike Hintze, oder lieber Frieda, gründete gemeinsam mit Marie von der Heydt den Blog Louise et Hélène. Seit vielen Jahren arbeitet sie als freie Journalistin und Bloggerin im Lifestyle-Bereich. Frieda liebt guten Wein und gute Bücher,  ist am Liebsten unter Freunden oder an der Küste – oder beides – und geht gerne Laufen. Wenn sie für sich ist, guckt sie mehr oder minder heimlich Unter Uns. Und zwar seit der ersten Folge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *







*