Mode-Basics | Das darf im Kleiderschrank nicht fehlen!

Mode-Basics für den Kleiderschrank

© Unsplash.com / Artificial Photography

Sie gehören zur Grundausstattung im Kleiderschrank: Die Basics. Sie runden jede Garderobe ab und sind im Idealfall die reinen Kombinationswunder. Wir verraten, welche Teile im Kleiderschrank nicht fehlen dürfen…

Mode-Basics: Das weiße T-Shirt

Klingt lahm, darf aber nicht fehlen: Das weiße, perfekt sitzende T-Shirt. Ob zur Jeans, zur Bomberjacke oder zum Bleistiftrock, ob mit Rundhals- oder V-Ausschnitt. Ein gutes, qualitativ hochwertiges weißes T-shirt darf nicht fehlen. Bestenfalls aus Baumwolle. Denn dann behält das Shirt seine Form und du hast noch lange Freude daran. Schöne Basic-Shirts (im Übrigen auch in anderen Farben) findest du beispielsweise bei Sieh an!.

Mode-Basics: Das Kleine Schwarze

Aber klar: The Little Black Dress ist der Klassiker im Kleiderschrank und gleichzeitig das Stück, das immer geht. Was einst zu einem Skandal führte (1926: „Es ist kurz!“), ist heute eine zuverlässige Rettung, wenn man „nichts zum anziehen hat“. Welche Form das Kleine Schwarze auch hat: Wichtig ist, es sollte immer passen (ob mit zwei Kilo mehr auf den Hüften oder weniger) und DU fühlst dich drin wohl. Denn dann fühlst du dich immer ein bisschen wie Audrey Hepburn, selbst in den fiesesten Kleiderschrank-Notmomenten.

Mode-Basics: Die Lederjacke

Sie kommt irgendwie nie aus der Mode, auch wenn immer mal wieder ein Abgesang eingestimmt wird. Die Lederjacke ist und bleibt ein Must-Have für den Kleiderschrank, auch, weil man sie in jeder Saison tragen kann. Eine Lederjacke im Bikerstil dreht außerdem das Outfit sofort auf „cool“ und ist das perfekte Mode-Basic für einen gelungenen Stilbruch wie zum Beispiel zu femininen Kleidern. Doch Obacht! Finger weg von der Blouson-Form, außer, du arbeitest in einem Boxing-Studio.

Mode-Basics: Die Bluse

Ob zum Cocktailempfang der Firma oder entspannt zur Jeans kombiniert. Eine schöne, gut sitzende Bluse macht glücklich und gehört in den Kleiderschrank einer jeden Frau. Dabei muss die Bluse nicht unbedingt weiß sein. Helle Pastelltöne gehen auch immer klar!

Mode-Basics: Die Pumps

Schwarze Pumps braucht man zwar nicht in jeder Lebenslage: Hat man aber welche im Schrank (auf denen man laufen kann), kommst du bei der nächsten eleganten Party nicht in die Bredouille! Tipp: Kauft Euch die Pumps lieber eine Nuance kleiner, als zu groß, ansonsten schlüpft ihr nach ein paar Mal tragen raus. Und: tragt die Schuhe vorher zu Hause ein (wahlweise mit dicken Wollsocken), damit ihr auch lange Nächte auf den Pumps überstehen könnt. Was sonst noch hilft? Gel-Einlagen. Aber bitte die guten, von Scholl.

Mode-Basics: Die Jeans

Skinny, Bootcut, Boyfriend – egal welche Form gerade im Trend ist: Du solltest zumindest eine „Die geht immer“-Jeans im Kleiderschrank habe. Finde einfach deine Lieblingsform. nur eines geht gar nicht: tief sitzende Low-Cut Jeans gehören in die 90er. Und da sollen Sie auch bleiben. Bequeme, easy-pisi-Jeans findet ihr beispielsweise bei Sieh an!.

Mode-Basics: Der Wollmantel

Der klassische Mantel hat ein langes Revers, ist doppel- oder einreihig und wird mit oder ohne Gürtel getragen. Klarer dagegen ist die Farbwahl, denn der Klassiker ist schwarz, anthrazit oder auch häufig navy blau. Cool ist auch der Camel Coat, der einen Hauch von Casablanca verströmt. Dabei sollten Länge und Schnitt der Figur angepasst werden. Und: Achte auf die Materialien. Billo-Fasern halten auf Dauer nicht warm. Reine Wolle oder sogar Kaschmirmischungen bringen Euch hingegen auch durch den Winter. Die Investition lohnt sich. Versprochen!

Mode-Basics: Der Lieblingspullover

Je nachdem, welcher Typ du bist, solltest du zumindest einen, gut sitzenden Lieblingspullover im Schrank haben: Die Farbe ist dabei ziemlich egal – ob Nude, Schwarz, Blau oder Grau. Erlaubt ist, was gefällt. Nur gilt auch hier: Auf das Material kommt es an. Der Lieblingspullover kann aus Wolle, Kaschmir oder einer hochwertigen Baumwollmischung sein.

Mode-Basics: Die Stiefeletten

Gerade im Herbst und Winter gehen Ballerinas oder Halbschuhe nicht immer. Die Lösung? Die perfekten Stiefeletten. Ob flache Jodhpur-Stiefelletten oder Ankle-Boots mit kleinem Absatz – knöchelhohe Stiefeletten kann man mühelos zu deinen anderen Mode-Basics kombinieren, ob Jeans oder Kleid. Tipp: Achtet auf die Sohle. Ist die gut verarbeitet, bleiben Euch die Stiefeletten lange treu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*