Mikrodermabrasion für zu Hause | Das gibt’s wirklich!

Mikrodermabrasion für zu Hause

© PR / Silk’n ReVit Essential

Wer meinen Blog verfolgt, der weiß: Seit ich das Kosmetik-Institut Ästhetikwelt Berlin besucht habe, bin ich ein großer Fan von der Mikrodermabrasion. Nun bin ich auf ein revolutionäres Gerät gestoßen, dass den Gang zur Kosmetikerin (fast) überflüssig macht: Das Silk’n ReVit Essential ist ein Mikrodermabrasionsgerät für zarte Haut, dass man zu Hause und ganz ohne helfende Hand anwenden kann. Keine Frage: Das musste ich mir genauer ansehen.Bevor wir uns aber dem besonderen Gerät widmen, klären wir für alle Nicht-Eingeweihten noch einmal schnell die Frage, worum es sich bei einer Mikrodermabrasion handelt. Durch die nicht-invasive (und im Übrigen vollkommen schmerzfreie Behandlung) werden die werden die oberen Hautschichten mithilfe von feinsten Kristallen abgetragen. Mit Hilfe eines Gerätes, das durch ein Vakuum die Haut anzieht, „schleift“ die Kosmetikerin die Haut ab. So wird die Haut angeregt, sich zu erneuern. Unebenheiten, Pigmentflecken oder feine Fältchen werden ausgeglichen, Poren können verkleinert werden. Nach einer Mikrodermabrasion sieht das Gesicht insgesamt frischer und strahlender aus. Bei mehrmaliger Anwendung auch sichtbar jünger. Ein weiterer Vorteil: Die Haut kann nach der Behandlung mit einem Mikrodermabrasionsgerät sämtliche Pflegeprodukte besser aufnehmen.

Allerdings: Eine Mikrodermabrasion bei einer Kosmetikerin kostet zwischen 50 und 100 Euro. Empfohlen ist mindestens eine Behandlung pro Monat – das mag dem einen oder anderen zu teuer sein. Genau das ist der Vorteil vom Mikrodermabrasionsgerät Silk’n ReVit Essential. Das Gerät kostet einmal knapp 70,00 Euro und wird mit drei Aufsätzen geliefert, die sich auch für sensible Haut eignen. Weitere Kosten entstehen vorerst nicht. Plus: Zu jeder Bestellung erhält man eine Makari Hautcreme – für noch schönere Haut.

Wie funktioniert die Mikrodermabrasion für zu Hause?

Die Anwendung ist denkbar einfach. Beim allerersten Mal empfiehlt es sich, den passenden Aufsatz für die individuelle Hautbeschaffenheit ausfindig zu machen. Generell gilt: Wer eine dünnere Haut hat, sollte generell die niedrigere Stufe nutzen, wer dickere Haut hat oder eine Nachbehandlung durchführt, kann die höhere Vakuumstufe wählen. Einfach zu Beginn testen, was sich angenehm anfühlt. Ein Hautschaden oder Wunden können nicht entstehen.

Mikrodermabrasion für zu Hause

© PR

  1. Wascht Euch Euer Gesicht, Euren Hals und Eure Hände gründlich. Am besten, ihr benutzt eine sanfte Reinigungsmilch und anschließend einen Toner.
  2. Achtet darauf, dass der Peeling-Aufsatz ebenfalls gereinigt ist (ihr könnt die Aufsätze einfach abnehmen und abwaschen).
  3. Nun drückt ihr auf den „EIN-Button“ und wählt die gewünschte Peeling-Intensität, indem ihr den gleichen Button ein Mal für eine niedrige Intensität und zwei Mal für die höhere Stufe drückt.
  4. Im Anschluss setzt ihr den Aufsatz auf die Haut und führt ihn von der inneren Gesichtspartie nach Außen. (Schaut Euch die Grafik an, hier findet ihr die empfohlenen Streichbewegungen).
  5. Jede Fläche sollte mindestens fünf Minuten behandelt werden. Wenn ihr den EIN-Button noch einmal drückt, macht ihr das Mikrodermabrasionsgerät wieder aus.
  6. Im Anschluss mit einem trockenen Kosmetiktuch die Kristalle aus dem Gesicht entfernen und ein Serum und eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme auftragen. Fertig!

 

 

Noch Fragen offen? Dieses Anleitungsvideo erklärt Euch die Mikrodermabrasion für zu Hause

Bestenfalls wiederholt ihr die Behandlung alle drei bis vier Tage. Übrigens: Ihr könnt die Mikrodermabrasion für zu Hause nicht nur im Gesicht durchführen. Auch Hände und Hals könnt ihr damit behandeln.

Mikrodermabrasion für zu Hause: Mein Fazit

Ich finde das Mikrodermabrasionsgerät von Silk’n ReVit Essential genial und überlege ernsthaft, mir eines zuzulegen. Denn nicht immer schaffe ich es monatlich zu meiner geliebten Kosmetikerin Nesrin, einfach, weil mir die Zeit fehlt. Dann wäre die Hautpflege mit Silk’n für zu Hause ein super Ersatz. Nesrin werde ich dennoch treu bleiben, denn der Gang zur Ästhetikwelt Berlin bedeutet für mich auch immer ein Stück weit Luxus – und man gönnt sich ja sonst nichts.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*