Make-up bei Brille und Kontaktlinsen | So wird es perfekt

© Photo by Caleb George on Unsplash

Brillen sind schon lange ein modisches Accessoire. Doch wer Brille trägt, sollte bestimmte Make-up-Regeln beachten. Bei Kontaktlinsenträgerinnen wiederum wird das Schminken ab und an zur schwierigen Angelegenheit: Die Kontaktlinsen sind drin, Puder oder Kajalstift sind aufgetragen und schon fangen die Augen an zu tränen. Doch auch hier helfen ein paar Tipps. Wie das Make-up bei Brille und Kontaktlinsen klappt, verraten wir…

Make-up bei Brille und Kontaktlinsen

© Photo by Soroush Karimi on Unsplash

Make-up bei Kontaktlinsen: Fünf hilfreiche Tipps

#1: Vor dem Schminken, Kontaktlinse einsetzen

Es passiert immer wieder, dass Kosmetikrückstände unter den Linsen zu Reizen und Rötungen führen. Wichtig ist, dass man sich vor dem Schminken – und mit sauberen Händen – die Linsen einsetzt. So verhindert ihr, dass Staub oder Puder unter die Linsen gerät.

#2: Allergenfreie Kosmetik

Gerade weil Kontaktlinsen – egal, ob Tages oder Monatslinsen – die Augen reizbarer machen können, solltet ihr beim Kauf von Lidschatten, Eyleiner & Co. darauf achten, dass die Produkte allergiegetestet sind.  Für besonders empfindliche Menschen gibt es sogar speziell für Kontaktlinsen entwickelte Kosmetik. Am besten fragt ihr im Kosmetikfachgeschäft oder bei Eurer Drogerie des Vertrauens. Auch Naturkosmetik ist eine gute Wahl, weil diese meistens allergiegetestet ist.

#3: Cremerouge statt Puder

Pudrige Substanzen stressen nur unnötig. Lasst als Kontaklinsenträger also lieber die Finger von Loose Powder und Puder-Rouge und greif zu Creme Blush, Concealer und deckendem, gepressten Puder. Gleiches gilt übrigens auch für Lidschatten. Mittlerweile gibt es ja glücklicherweise jede Menge Marken, die Creme-Lidschatten in allerlei Nuancen anbieten.

#4: Nicht zu viel Wimperntusche

Das kennt man: Wenn man Wimperntusche zu stark aufträgt, bilden sich schnell Klümpchen. Die können sich wiederum ablösen und ins Auge getragen werden. Besser: Wimperntusche dünn auftragen. Und auf wasserfeste Produkte setzen, die in der Regel ebenfalls weniger bröckeln.

#5: Vorsicht bei Eyeliner

Beim Auftragen von Eyeliner und Kajal solltet ihr aufpassen – vor allem an der inneren Lidkante. Denn dort sitzen Drüsen, die für den Tränenfilm verantwortlich sind. Diese Tränenflüssigkeit wird mit jeder Bewegung des Augenlids ausgelöst, kleine Bestandteile der aufgetragenen Farbe ab, die ins Auge gelangen und die Linse verschmutzen.


Make-up bei Brille und Kontaktlinsen

© Photo by Caleb George on Unsplash

Make-up bei Kontaktlinsen: Tipps

Bei Weitsichtigkeit: Wer weitsichtig ist, kennt das Problem. Die Augen wirken durch den Glasfilter manchmal sehr groß – insbesondere dann, wenn die man eine hohe Dioptrinzahl hat. Da helfen matte Lidschatten. Und zwar in gedeckten Farbnuancen. Das verkleinert die Augen optisch wieder. Wichtig: Den Lidschatten gleichmäßig auftragen, denn Unregelmäßigkeiten fallen oftmals rasch durch die Vergrößerung der Brille auf. Den Eyeliner wiederum solltet ihr ganz zart und dünn auftragen. Ansonsten wirkt der Lidstrich durch die Brille schnell wie ein zu dicker Balken.

Bei Kurzsichtigkeit: Genau das Gegenteil gilt bei Brillenträgerinnen mit Kurzsichtigkeit. Hier werden die Augen leider durch die Gläser optisch verkleinert. Ein helles Augen-Make-up, beispielsweise mit Lidschattenfarben in Beige, Rosé oder Flieder kann dem entgegenwirken. Besonders schön lässt sich das Augenlid akzentuieren, indem man auf das bewegliche Lid nach dem Auftragen des hellen Farbtons eine etwas dunklere Nuance aufträgt. Eyeliner verstärkt den „Vergrößerungseffekt“ noch einmal. Hier den Eyeliner am oberen Wimpernrand aufgetragen. Zum äußeren Ende hin sollte der Strich dicker werden.

Extra-Tipp: Generell gilt bei Brillenträgerinnen die Devise: Weniger ist mehr. Denn Brillen ziehen oftmals die Blicke auf sich und rahmen das Gesicht bereits. Ist das Make-up also zu stark, kann der Look schnell extravagant oder schrill wirken. Wichtig ist stattdessen, das Augenmerk auf die Augenbrauen zu legen, Brillen lenken Aufmerksamkeit auf die Brauen, daher sollte der Brauenbogen immer gut gepflegt sein. Daher die Brauen immer trimmen und pflegen – und vor allem kleinere Lücken mit Augenbrauenpuder oder einem Brauenpuder auffüllen. Genial ist auch Wunderbrow – der Lipgloss für die Augenbrauen, den ich Euch wärmstens empfehlen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*