Körperöle im Test | Zeit für einen Ölwechsel!

Koerperoele im Test

Endlich kommen die ersten Sonnenstrahlen, die Blumen sprießen und mancherorts durften wir sogar bereits eine kleine Sneak Preview des Sommers genießen. Zeit, auch die Haut auf den Sommer vorzubereiten. Über den Winter hinweg haben wir die Haut oft mit reichhaltigen Cremes und Lotionen verwöhnt, um sie geschmeidig zu halten. Nun, in den warmen Monaten ist es Zeit für einen Wechsel – einen „Ölwechsel“! Denn Öle sind hoch im Kurs, ob als Gesichts- oder Körperöl, doch was können Sie wirklich? Ein Selbstversuch….

von Christine Heitzig

Körperöl #1: Safeas Ingwer Detox Körperöl

Koerperoele im TestDass Ingwer entschlackend wirkt, wussten wir schon, dass es jedoch verpackt in einem Körperöl die Haut nicht nur pflegt, anregt, sondern auch Giftstoffe aus der Haut herauslöst, ist neu – und überzeugend! Das Körperöl von Safeas ist ein Powerpaket – biologisch hergestellt, nur mit den reinsten Inhaltsstoffen lässt es sich bereits beim ersten Auftragen zart verteilen. Von wegen Öl ist klebrig, dieses Öl verleiht sofort eine samtweiche Haut und duftet dabei zart nach frischem Grün. Kein Wunder, denn das Öl enthält neben Ingwer noch Rosmarin, Kakao und Sesam, der die Haut intensiv pflegt und eine rückfettende Wirkung hat.

Fazit: Ein herrlich, frisch-herbes Körperöl, für alle, die ihren Körper entschlacken und ihrer Haut etwas Gutes tun wollen.

Körperöl #2: freiöl FigurÖl

Koerperoele im TestDieses Körperöl überzeugt vom ersten Tropfen! Die traditionelle deutsche Apothekenmarke frei öl hat mit dem FigurÖl ein hautstraffendes Öl geschaffen, dass die Haut straffen und intensiv pflegen soll – mal sehen! Morgens nach dem Duschen aufgetragen, lässt es sich leicht verteilen, eingeölt werden „kritische“ Stellen – Bauch, Beine, Arme. Schon nach drei Wochen sind die ersten Effekte sichtbar, so einfach hätte ich mir das nicht vorgestellt! Fitness-Studio ade? Wohl kaum, Fitness kurbelt den Kreislauf, den Körper und Kopf an, aber auf das FigurÖl möchte man nicht mehr verzichten. Weiße Lupine und Klatschmohn sorgen dafür, dass die Haut 10 Mal effektiver als durch Koffein gestrafft wird, dabei duftet es dezent und zieht so schnell ein, dass man sich direkt anziehen kann.

Fazit: Sogar ohne Sport wirkt das FigurÖl und auch ohne die straffende Wirkung ist es ein herrliches Pflegeöl, das Cremes und Lotionen in den (Winter-)schrank verbannt.

Körperöl #3: HEI POA Monoi Oil 1000 Flowers

Koerperoele im TestDieses Körperöl lässt in Südseeträumen schwelgen. Seit hunderten von Jahren wird es in Polynesien als Heil- und Hausmittel eingesetzt. Die Basis ist ein Duftöl (Monoi), basierend auf Kokosnussöl und frischen Tiareblüten. Das Hei Poa  Monoi Oil 1000 Flowers duftet nach Sehnsucht. Sofort nach Öffnen der Flasche fühlt man sich ans Meer versetzt und als stünde man neben hunderten von Blüten. Angewandt hält das reichhaltige Öl sein Versprechen. Das Kokosnussöl pflegt die Haut intensiv. Aufgrund seiner Besonderheit ist es reichhaltiger als die anderen Öle und kann somit nicht nur auf dem Körper, sondern auch auf den Haaren angewandt werden. Tiare, Hibiscus, Kau Pe, Ylang-Ylang, Lotosblüte sind nur einige der Blüten, die in diesem wertvollen Öl enthalten sind – ein Sinnesrausch.

Fazit: Sommer pur, exotische Leidenschaft trifft auf nachhaltige Pflege.

Fotos: © Christine Heitzig

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*