Kaffeeform | Design aus Kaffeesatz

Kaffeeform Kaffee berlin Startup

Die Wiederaufbereitung aus Abfällen und alten Materialien – unter umweltbewussten Großstädtern ist das schon ein alter Hut! Diese Form des Recyclings ist aber neu: Produktdesigner Julian Lechner hat eine Möglichkeit gefunden, alten Kaffeesatz zu konservieren, haltbar und widerstandsfähig zu machen und so ein völlig neues Material erfunden, aus dem nun neue Produkte geschaffen werden: Kaffeeform. Und was läge näher, als aus diesem besonderen Material einzigartiges Kaffee-Geschirr zu schaffen.

Eine Espressotasse und eine Cappuccinotasse – das sind die einzigen beiden Produkte, die aus dem einzigartigen Kaffeeform-Material geschaffen wurden. Bisher! Denn gut Ding will Weile haben und noch steht Julian Lechner steht noch ganz am Anfang seiner Idee. 2015 brachte er die erste Erspressotasse auf den Markt. Dabei sind die charakteristischen Merkmale des Materials die marmorierte Oberfläche, das leichte Gewicht, die Haltbarkeit und – na klar – der Duft von Kaffee. Dabei sind die Tassen vollständig abwaschbar, ohne, dass sich das Material abreiben würde.

Wie produziert Kaffeeform aus altem Kaffeesatz?

Kaffeeform Kaffee berlin Startup

Das Gute an der Wiederverwendung von Kaffeesatz? Der Rohstoff ist, dank des weltweiten Konsums des Heißgetränks, in großen Mengen verfügbar und ist entsprechen nachhaltig. Die Idee der Nachhaltigkeit setzt sich nicht nur in der Wiederverwendung von Kaffeesatz durch, sondern auch in der Produktion. Den Kaffeesatz sammelt Kaffeeform nämlich gemeinsam mit einer Kreuzberger Behindertenwerkstatt von lokalen Berliner Restaurants und Cafés ein. In der Werkstatt wird der Rohstoff getrocknet, verpackt und versendet. Im Anschluss wird der Kaffeesatz in einer kleinen Produktionsstätte in Baden-Württemberg mit Holzspänen und Biopolymeren versetzt, bevor es zur Pressung in die jeweilige Form nach Köln geht.

Wo gibt es Kaffeeform zu kaufen?

Kaffeeform Kaffee berlin Startup

Die Nachfrage nach den Kaffeeform-Tassen steigt stetig: So sind beispielsweise bereits Berliner Cafés, wie z.B. der Oslo Kaffeebar in Berlin Mitte auf Julian Lechners Produkte aufmerksam geworden. Hier trinken die Kunden bereits aus den Tassen von Kaffeeform. Wer lieber zu Hause aus den nachhaltigen und einzigartigen Designobjekten seinen Morgenkaffee trinken mag, kann die Produkte im Online-Shop erwerben. Derzeit kostet die Cappuccinotasse 24,90 Euro, die Espressotasse 14,90 Euro. Zugegeben: Ganz günstig ist das nicht. Aber niemand hat gesagt, dass es billig ist, unsere Welt etwas besser zu machen!

Fotos: © Kaffeeform / PR


Friederike HintzeFriederike Hintze, oder lieber Frieda, gründete gemeinsam mit Marie von der Heydt den Blog Louise et Hélène. Seit vielen Jahren arbeitet sie als freie Journalistin und Bloggerin im Lifestyle-Bereich. Frieda liebt guten Wein und gute Bücher,  ist am Liebsten unter Freunden oder an der Küste – oder beides – und geht gerne Laufen. Wenn sie für sich ist, guckt sie mehr oder minder heimlich Unter Uns. Und zwar seit der ersten Folge.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*