Gepflegte und gesunde Füße im Sommer | Diese Tricks helfen

Tipps gesunde und gepflegte Fuesse

© Unsplash.com

Pünktlich zum kalendarischen Sommerbeginn meint es Petrus recht gut mit uns. Mit Temperaturen über 25 Grad können wir Frauen endlich wieder unsere liebsten Sommerkleider rausholen und Sandalen, Pantoletten, Flip-Flops und Co. tragen. Doch seien wir mal ehrlich: Die Füße waren den Winter über dick eingepackt, haben dementsprechend wenig Tageslicht abbekommen und könnten deshalb ein wenig Aufmerksamkeit vertragen.

SOS-Pflegetipps

Ich muss gestehen, ich habe meine Füße auch erst vor kurzem auf Vordermann gebracht und war erstaunt, wie schnell man doch mit kleinen Handgriffen ein tolles Ergebnis erzielen kann. Bevor ihr die Mission Fußverschönerung beginnt, solltet ihr eure Füße unbedingt für 10 bis 15 Minuten in warmem Wasser baden (38 Grad sind optimal), um Haut und Nägel aufzuweichen. Ich habe noch ein paar Tropfen Lavendelöl hinzugegeben und mich für die Zeit entspannt zurückgelehnt und die Augen geschlossen – das hatte fast ein bisschen was von Wellness im eigenen Bad. Anschließend sollte man die Füße sorgfältig peelen, um all die abgestorbenen Hautschüppchen und Verhornungen zu entfernen. Bei hartnäckigen Stellen kann man auch mit einem Bimsstein nachhelfen und alles wieder babyweich pflegen. Danach sollten die Nägel in Form gebracht werden. Eine gute Nagelfeile und etwas Nagelöl wirken hierbei Wunder. Anschließend noch etwas Nagellack für den glänzenden Feinschliff und fertig sind die vorzeigbaren Füße. Ich versuche dieses Ritual jetzt mindestens einmal im Monat durchzuführen, um meine Füße jederzeit in Sandalen präsentieren zu können.

Geschwollene oder schmerzende Füße? Das muss nicht sein

Leider schwellen im Sommer die Füße schnell an und werden durch unbequeme Riemchensandalen, High Heels oder Pumps ganz schön gefordert. Wer dazu noch kleine Schönheitsfehler wie Hammerzehen oder andere Fußfehlstellungen hat, hat es in den zarten Tretern nun wirklich nicht leicht. Wenn ich mir so die Bilder von Kate Moss, Amal Clooney oder Victoria Beckham anschaue, fällt eins auf: Die sonst so makellos wirkenden Frauen leiden ebenso an schiefen Zehen, Hallux Valgus-Fehlstellungen oder Plattfüßen wie wir Otto Normalverbraucher auch – eben herrlich normal. Leider werden solche Fehlstellungen durch das Tragen von hohen Schuhen begünstigt und können mitunter richtig schmerzhaft werden. Junge Frauen zieren sich häufig davor, Schuhe zu kaufen, die insbesondere bei Fehlstellungen vielleicht bequemer wären oder dem Hallux Valgus oder Plattfuß etwas mehr Platz bieten würden. Doch ein Blick ins Sortiment von Avena, die unter anderem Schuhe für sensible Füße mit Fehlstellung wie Hallux Valgus anbieten, zeigt, dass solche Schuhe keineswegs nach spießigen Gesundheitstretern aussehen müssen. Neben schicken Sandalen findet man hier sogar Pumps mit flexiblem Material, die allen Füßen Komfort versprechen. So kann man den Red-Carpet-Look problemlos nachstylen und fühlt sich dennoch wohl in seiner Haut – und auf seinen Füßen.

Übung macht den Meister

Ich liebe es, barfuß am Strand langzulaufen und meine Zehen frei bewegen zu können. In der Stadt ist das jedoch leider nicht so leicht umzusetzen. Dennoch ist es ratsam, so oft wie möglich barfuß durch die Wohnung, den Park oder das Freibad zu laufen, um die Muskulatur zu trainieren. Ich habe mich auch bezüglich kleiner Beweglichkeitsübungen für die Füße schlau gemacht und kann euch empfehlen, die Füße täglich ein wenig kreisen zu lassen und Greifübungen mit den Zehen zu machen. Anschließend noch ein wenig massieren, und schon ist man bereit für durchtanzte Sommernächte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*