FREITAG® | Tradition hat ihre Berechtigung

Freitag Taschen

Was muss eine gute Tasche können? Sie sollte nicht nur gut aussehen, sondern auch individuell sein, nachhaltig produziert, praktisch und funktional. Sie soll vielleicht sogar eine Aussage transportieren. Den Duft der Freiheit und das raue Gefühl der Straße vermitteln. Im besten Fall bringt sie auch noch Dinge sicher und trocken von A nach B. Zugegeben – das sind ziemlich viele Anforderungen, die wir an eine Tasche stellen. Das Unternehmen FREITAG hat diese Bedürfnisse früh erkannt und so gekonnt umgesetzt, dass die FREITAG Taschen seit über 20 Jahren ein weltweiter Erfolg sind. Man trägt sie in Tokyo, San Francisco, Zürich, Berlin und sonst überall wo die Menschen Wert auf hochwertige Qualität legen. Grund genug um FREITAG unsere Aufmerksamkeit zu widmen und euch wissen zulassen wo ihr die Unikate günstig ergattern könnt.

FREITAG® | Ist das noch eine Tasche oder bereits Kunst?

Was machst du, wenn du Grafikdesign studierst, in einer verregneten Stadt wohnst und dein Zeug trocken und stilvoll transportieren willst? – Richtig! Du lässt dich von den vorbeifahrenden LKW’s vor deiner Wohnung inspirieren und nähst dir aus den Planen der Lastkraftwagen eine Kuriertasche. So taten es zumindest die Brüder Markus und Daniel Freitag 1993 in Zürich. Wenn schon nachhaltig, dann auch richtig. So wurden aus ausgedienten Sicherheitsgurten die Tragegurte und fertig ist die zu 100 % recycelte Messengerbag und gleichzeitig ein Unternehmen, das Geschichte schreibt. Sie trafen den Zahn der Zeit, denn ein nachhaltiger Konsum wurde vor 20 Jahren noch nicht so groß geschrieben wie heute FAIRTRADE oder BIOBAUMWOLLE. So gelten die FREITAG® Brüder als Pioniere im Edel-Recycling. Dies wurde bereits durch dutzende Auszeichnung und Ausstellungen in Museen belohnt. Das Ursprungsmodell der ersten Messenger-Tasche „F13 Top Cat“ steht in der ständigen Ausstellung des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA).

FREITAG® | Kein Platz für Unordnung

Jede FREITAG® Tasche hat schon eine weite Reise hinter sich. Für die Herstellung eines Produktes werden ausschließlich gebrauchte Lastkraftwagenplanen verwendet. Die Plane hatte also schon ein “Leben“ bevor sie als Tasche diente. Diese Eigenschaft verleiht dem Produkt etwas so geheimnisvolles wie individuelles, denn jedes Produkt ist ein Unikat. Produziert wird und wurde seit jeher in der Schweiz. Mittlerweile basteln 150 Mitarbeiter mit Liebe zum Detail und handwerklicher Finesse die Designobjekte.

Die einfarbigen Modelle sind zeitlose Begleiter, die jedem Outfit den letzten Schliff verleihen. Besonders beliebt sind allerdings die Bags, die durch einzigartige Prints besonders auffallen. FREITAG® Taschen haben unisex-Charakter. Durch das raffiniert geschnittene Innenleben bleibt kein Platz für Unordnung, wie es Handtaschen so oft klischeehaft nachgesagt wird. Einziges Manko: den Taschen haftet nach wie vor leicht der Duft nach PVC-Plane an.

FREITAG® | Produktvielfalt ohne Grenzen

Mittlerweile steht FREITAG®   nicht mehr nur für die traditionellen Messengers. Es gibt Taschen und Rucksäcke in den unterschiedlichsten Formen und für die unterschiedlichsten Verwendungszwecke. Im Sortiment stehen weiter Beautycases, Handytaschen, Tablethüllen, Schlüsselanhänger, Ordnungshüter, Terminkalender, Portmonees, Kreditkartentaschen und das FREITAG® -Buch. Die „Fundamentals“ stehen für die ursprünglichen, sportlichen Produkte. Die „Reference Collection“ ist dagegen etwas erwachsener und gradliniger.

Aber nicht genug mit der unendlichen Produktpalette. FREITAG® macht nun auch in Kleidung. Sie haben dafür eigens ein Material entwickelt: F-ABRIC. Die in Europa produzierten, strapazierfähigen Stoffe aus europäischen Nutzpflanzen, sind vollständig kompostierbar: Was wie eine Utopie klingt, ist der neuste Wurf der Freitag Brüder. Zwanzig Jahre nachdem Daniel und Markus Freitag zum ersten Mal einer ausgedienten LKW-Plane ein nächstes Leben als Kuriertasche schenkten, schenkt sich FREITAG jetzt ein neues, selbstentwickeltes Material. F-ABRIC entspricht der Produktklasse I des Oeko-Tex® Standards.

Alle Produkte sind natürlich online erhältlich. Allerdings sind die ausgewählten Stores einen Besuch wert. Der Flagship-Store in Zürich beispielsweise ist ein mehrstöckiger Turm aus Frachtcontainern. Stöbert man sich seinen Weg hoch auf das Dach, kann man einen tollen Blick über die Stadt genießen. Vom 14.03. – 19.03.2016 findet im Store in Berlin die Raritätenwoche (Ausverkauf) statt, bei dem die Schmuckstücke unschlagbar günstig über die Ladentheke wandern werden.

Fotos: © FREITAG


Konstanze-TeschnerKonstanze Teschner ist eine umtriebige Kulturliebhaberin. Wenn die Berlinerin nicht gerade Sport treibt oder Kulturwissenschaften studiert, hängt sie gerne auf Ausstellungen, in Museen oder auf Lesungen ab.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*