Feng-Shui im Schlafzimmer | 6 Tipps für ein harmonisches Schlafambiente

Feng-Shui im Schlafzimmer

© Unsplash.com / Annie Spratt

Was Akkupunktur für unseren Körper ist, ist Feng-Shui für unsere vier Wände. Inzwischen hat auch dieser Bereich der chinesischen Gesundheitslehre bei uns viele überzeugte Anhänger gewonnen. Insbesondere im Schlafzimmer soll die Wirkung von Feng-Shui spürbar sein. Die Anordnung von Wohnelementen hat dort angeblich einen großen Einfluss auf die Qualität unseres Schlafs. Doch, was hat die Kunst des Feng-Shui nun damit genau zu tun?

Hier nicht! Nicht empfehlenswerte Lagen des Schlafzimmers

Im Feng-Shui ist das Schlafzimmer der wichtigste Raum. Besonders wichtig ist es, dieses Zimmer völlig frei zu halten von störenden, schädlichen und krankmachenden Einflüssen. Das Schlafzimmer dient zum Ausruhen, der Körper soll sich nach einem langen Arbeitstag oder nach einer aktiven Freizeit wieder erholen. Geht es nach Feng-Shui, solltet ihr euer Schlafzimmer nicht wie folgt platzieren:

¥ gegenüber, neben, unterhalb oder oberhalb der Toilette
¥ gegenüber, neben, unterhalb oder oberhalb der Küche
¥ über Garage oder Abstellraum
¥ über einem Schlachter, einem Restaurant, Bestattungsinstitut, oder einer Disko
¥ auf der Seite einer Kirche oder anderen Andachtsstätte, eines Friedhofs oder im nahen Umfeld einer belebten Straße oder einer Müllhalde
¥ im Umkreis von 70 Metern zu einer Eisen- oder Straßenbahn

Hier ja! Die Platzierung des Schlafzimmers nach Feng-Shui

Nach der Feng-Shui Lehre wird das Schlafen den „geringen Aktivitäten“ (Yin) zugeordnet. So ist es nur logisch, dass die Lehre vorschreibt, das Schlafzimmer in den hinteren Bereich eines Hauses zu verlegen. Weit weg von den Yang-Hauptaktivitäten, die, laut Feng-Shui, im vorderen Teil des Hauses stattfinden.

Ihr seid ein Early Bird? Dann solltet ihr einen Raum mit Ost-Ausrichtung wählen. Zählt ihr zu den Abendmenschen, ist eine Westausrichtung auch in Ordnung. Vermeiden solltet ihr hingegen Zimmer, die gen Süden ausgerichtet sind. Diese Himmelsrichtung ist der Entspannung nicht gerade zuträglich.

Sonne im Schlafzimmer bringt Qi in den Raum und ist deshalb herzlich willkommen. Trotzdem sollte euer Bett nicht direkt von der Sonne angestrahlt werden. Eine Überaktivierung kann die Folge sein und euch später am Einschlafen hindern. Ihr habt einen Garten oder Balkon? Dann empfiehlt die Feng-Shui Lehre eine Ausrichtung zu gerade diesem. Blumen sind Energielieferanten und übertragen gute Nährstoffe und Qi an die Bewohner. Diese profitieren angeblich von der Ausrichtung in Form besserer Gesundheit, ausgeprägterer Intuition und mehr Erfolg.

Zudem solltet ihr nach dem Trigrammsystem der Feng- Shui Lehre einen Bereich guter Energie auswählen, der am besten einem Element zugeordnet ist, das in Harmonie zu eurem Element steht. Gehört ihr zu den Feuer-Personen, tut euch ein Raum gut, der dem Holz-, Feuer-, oder Erdelement zugeordnet ist. Es findet sich kein geeigneter Raum? Dann könnt ihr bereits mit der Ausrichtung eures Bettes für mehr Harmonie sorgen. Auch dafür ist das Trigrammsystem die Grundlage.

Nach Feng-Shui muss jedes Schlafzimmer eine Hintertür besitzen. Habt ihr nicht? Macht nichts. Da drückt die Lehre ein Auge zu. Ein Fenster tut es auch. Der Hintergrund ist, dass verbrauchte Luft und Qi über diese „Hintertür“ den Raum verlassen können.

6 Tipps für eine Feng-Shui gerechte Schlafzimmereinrichtung

Damit auch sonst die Energie in eurem Schlafzimmer frei fließen kann und ihr einen entspannten Schlaf findet, folgen hier noch 6 weitere Tipps für eine Feng-Shui gerechte Schlafzimmereinrichtung:

1. Farbfeuerwerk vermeiden
Rot gilt zwar allgemeinhin als Farbe der Liebe, aber, im Schlafzimmer ist sie im Sinne des Feng-Shui tabu. Die chinesische Lehre empfiehlt hingegen sanfte, erdige Töne für die Einrichtung zu verwenden. Oder, auf zarte, natürliche Grün- und sanfte Blautöne zurückzugreifen.

2. Die richtige Deko
Getreu dem Motto „weniger ist mehr“ soll bei der Dekoration im Schlafzimmer verfahren werden. Eine große Zahl an Deko-Artikeln lässt den Geist nur schwer zur Ruhe kommen. Ebenso wirken sich abstrakte Skulpturen oder emotionsgeladene Bilder negativ auf die Atmosphäre in eurem Schlafzimmer aus. Hingegen sollten gegenstandslose Malereien oder Landschaftsfotografien und -bilder zur Raumverschönerung an die Wand gebracht werden.

Ihr teilt euch das Schlafzimmer mit eurem Partner? Dann solltet ihr versuchen einen gemeinsamen Dekorations-Nenner zu finden, damit ihr euch beide gleichermaßen wohl fühlt.

3. Brett vorm Kopf
Wenn wir gerade schon bei der Wanddekoration sind: Schwere Regalbretter sollten nicht über dem Kopfende von eurem Bett angebracht sein. Unbewusst wirken sie beängstigend und sollten deshalb demontiert oder bestenfalls gar nicht erst an der Wand angebracht werden.

4. Elektrosmog vermeiden und das richtige Bett finden
Habt ihr schon einmal davon gehört, dass Elektrosmog unser Schlafverhalten negativ beeinflussen kann? Auch die Feng-Shui Lehre geht davon aus und schreibt vor, sämtliche elektronische Geräte aus dem Schlafzimmer zu entfernen. Die elektronischen Spannungen beeinflussen eure Nachtruhe negativ.

Auch bei der Wahl von Bettgestell und Matratze ist Vorsicht geboten: sie können Metalle enthalten, die den Elektrosmog zusätzlich verstärken. Das Bett selbst sollte möglichst wenig Metallelemente besitzen. Das gilt auch für die Matratze: Ihr solltet am besten auf eine Federkernmatratze verzichten und stattdessen auf reine Naturmaterialien setzen. Stellt euch vor, ihr würdet einen Kompass über die Matratze halten. Dann würdet ihr schnell erkennen, dass sie eine Art magnetisches Feld bildet.

5. Nur in Maßen: Pflanzen im Schlafzimmer
Pflanzen spielen im Feng-Shui eine wichtige Rolle: sie füllen die wenig lebendigen Bereiche der Wohnung mit etwas Farbe und Leben. Kein Wunder also, dass sie nach Feng-Shui als positive Dekorationselemente verstanden werden.

Doch, Pflanzen sollten im Schlafzimmer nur unter bestimmten Bedingungen zum Einsatz kommen: Zu viele oder die falschen Pflanzen haben einen Gegenteiligen Effekt. Sie stören den Energiefluss und die Harmonie eurer Einrichtung. Dennoch ist das kein Grund, gänzlich auf die grüne Dekoration zu verzichten.

6. Alltag muss draußen bleiben
Ihr habt euren Schreibtisch oder den Wäschekorb im Schlafzimmer stehen? Ein absolutes No-Go, wenn man der Feng-Shui Lehre folgen möchte. Nach ihr sollen die täglichen Aufgaben vom Bett aus nämlich nicht zu sehen sein. Wer schläft schon gut, wenn auf dem Schreibtisch die To-Do-Liste liegt oder einen ein Haufen Wäsche anstarrt, der eigentlich schon gestern erledigt werden sollte? Das hilft nicht dabei, vor dem Schlafengehen zur Ruhe zu kommen.

Es gibt keinen Platz für ein separates Arbeitszimmer? Dann tun es auch geschlossene Schränke, die den Blick auf die alltäglichen Pflichten hinter ihren Türen verstecken.

Die Liste der Feng-Shui Weisheiten könnte an dieser Stelle noch beliebig fortgeführt werden. Vielleicht habt ihr aber bereits einen guten Eindruck der Gesundheitslehre gewinnen können und Lust bekommen, eure vier Wände danach auszurichten? Ihr braucht gerade ohnehin eine neue Matratze oder ein neues Bettgestell? Dann haltet beim Kauf eure Augen auf und fragt euch, ob die Feng-Shui Lehre mit eurer Wahl einverstanden wäre. Wir wünschen eine angenehme Nachtruhe und viel Spaß beim Ausprobieren.


Feng-Shui fürs SchlafimmerÜber den Autor: Hannes Bodlaj ist beim Kärntner Onlineshop für Massivholzmöbel & Bettwaren LaModula unter anderem für die strategische Planung und die finanzwirtschaftlichen Agenden zuständig. Das gesamte Team rund um seine Person handelt getreu der Philosophie „Traumhaft schlafen, natürlich wohnen“.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *







*