Fair Fashion | Unsere liebsten Labels

Fair Fashion Labels Maska

Spätestens, seitdem der Greenshowroom zur festen Institution der Berliner Fashion Week geworden ist, wissen wir: Fair und Eco Fashion haben nichts mit dem immer noch allgegenwärtigen Öko-Image zu tun. Die Mode mancher cooler Fair Fashion Labels hat nichts mit Dreadlocks, thailändischen Fischerhosen oder hölzernem Schmuck zu tun. Und auch wir feiern den Siegeszug von fairer, nachhaltiger Mode – haben sogar liebste Labels für uns entdeckt. Welche das sind, verraten wir …

Fair Fahion Label #1: MAIAMI

Fair Fashion Labels Maiami

Das in Berlin ansässige Stricklabel MAIAMI wurde 2003 gegründet und eroberte innerhalb kürzester Zeit den internationalen Markt. Hinter der Brand steht Maike Dietrich, die aus ihrem Strickhobby einen Beruf machte. Die groß und locker gestrickten Pullover aus Mohairwolle werden mittlerweile nicht mehr nur von ihr, sondern von einem Team aus StrickerInnen angefertigt. Dabei ist jedes Stück, ob Mütze, Schal, Pullover oder sogar Home-Accessoire ein Unikat.

Fair Fashion Label #2: Maska

Fair Fashion Labels Maska

Warum man sich diesen Namen merken sollte? Na, weil das schwedische Label Maska in Sachen Fair Fashion alles richtig macht. Es ist Mitglied der Fair Wear Foundation. Seit 2013 werden die Kollektionen ausschließlich unter fairen Bedingungen in Europa gefertigt. Zudem vereint Maska zeitlosen Style mit hochwertigen, superweichen Materialien und ist zudem auch noch recht bezahlbar: Ein schöner Pullover aus Wolle kostet etwa 140 Euro.

Fair Fashion Label #3: edelbuntFair Fashion edelbunt

 

Ziemlich lässige Festival-Mode kommt aus dem Örtchen Hennef in Nordhrein-Wetphalen. Die Caps, Jutebeutel, Shirts und Pullover von edelbunt sind allesamt mit coolen Statement-Prints versehen und in so limitierter Auflage erhältlich, dass man die edelbunt-Pieces nicht an jedem Hipster in Mitte sieht. Und das Beste: Kleidung von edelbunt ist Fair Trade, aus 100 Prozent Baumwolle und aus eigener Produktion.

Fair Fahion Label #4: hessnatur

Fair Fashion Hess Natur

Bereits seit 1976 steht der Name hessnatur für reine und unbehandelte Kleidung und für den Respekt vor der Natur. Eine Zeit lang galt die deutsche Marke dann als unmodisch. Tatsächlich konnte man sich im Hause hessnatur aber berappeln. Dank Chefdesignerin Tanja Hellmuth knüpfte die Brand an moderne Zeiten an. Schöne, anschmiegsame und fair gefertigte Basics kauft man am allerbesten bei hessnatur.

Fair Fashion Label #5: Matt & Nat

Fair Fashion Matt & Nat

Schon lange vor dem Fair Fashion-Hype, nämlich bereits 1995, setzte die kanadische Marke Matt & Nat auf die nachhaltige Produktion von Mode. Genauer gesagt: Von Handtaschen. Denn aus dem Hause Matt & Nat stammen wunderschöne, ethisch korrekte Clutche, Geldbeutel und Taschen. Dabei ist der Style geradlinig und zeitlos: Das heißt – selbst wenn Fair Fashion irgendwann nicht mehr so in sein sollte, wie heute. Die Bags von Matt & Nat werden es auf jeden Fall noch sein.

Fotos: © PR / Hersteller / Facebook – alle Rechte vorbehalten


Friederike HintzeFriederike Hintze, oder lieber Frieda, gründete gemeinsam mit Marie von der Heydt den Blog Louise et Hélène. Seit vielen Jahren arbeitet sie als freie Journalistin und Bloggerin im Lifestyle-Bereich. Frieda liebt guten Wein und gute Bücher,  ist am Liebsten unter Freunden oder an der Küste – oder beides – und geht gerne Laufen. Wenn sie für sich ist, guckt sie mehr oder minder heimlich Unter Uns. Und zwar seit der ersten Folge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






*