Archive of ‘Lifestyle’ category

Tom Hanks und Carly Rae Jepsen machen gemeinsames Video … we really, really, really, really, really, really like this!

Carly Rae Jepsen – I Really Like You

Erinnert ihr Euch an den Ohrwurm „Call me maybe“? Natürlich tut ihr das, aber wisst ihr auch, wie die junge Dame, die uns den Song verschafft hat, heißt? Ihr Name ist Carly Rae Jepsen. Nur für’s Protokoll. Und während wir dachten, nach „Call me maybe“ würde nichts mehr kommen und die Kanadierin sei ein klassisches One-Hit-Wonder, machte die Sängerin mal kurz einen Deal mit Tom Hanks klar und kommt nun mit einem neuen Ohrwurm um die Ecke. Und in dem dazugehörigen Video spielt niemand anderes als (mehr …)

Songslam im Heimathafen – Es geht um Ehre und eine Tüte Rachengold

Songslam Heimathafen Neukoelln

Am Mittwochabend waren wir beim Songslam im wunderbaren Heimathafen Neukölln. Denn, liebe Leute, wir sind hip und gar nicht Mainstram und wissen, der allgegenwärtige Poetryslam ist, dank Julia Engelmann & Co. sowas von 2014! Okay… das ist maßlos übertrieben und stimmt auch nicht (wir lieben den Poetryslam selbstverständlich nach wie vor, nur ohne Julia Engelmann). Aber dennoch ist ein Songslam eine mindestens genauso schöne Alternative für einen Mittwochabend, an dem ohnehin nur Der Bachelor im Fernsehen läuft…

Fotos von Sven Dressler

(mehr …)

Konzertbericht: Yelle im Berliner Lido

Yelle Complètement Fou Lido Berlin

© Kemosabe

Französische Popmusik – da fliegen im Kopf so Namen wie Alizée oder Vanessa Paradis, Moi Lolita oder Joe Le Taxi, vorbei. Und obwohl man weiß, dass das nicht alles ist, was die französische Popkultur zu bieten hat, ist man doch ein bisschen geprägt von dem, was die kommerzliebende Musikindustrie einem so vorsetzt. Vor ein paar Tagen durfte ich auf das Konzert der wunderbaren Yelle gehen, von der ich einige Songs kannte, die aber sonst für mich ein unbeschriebenes Blatt war. Solche Momente liebe ich: Man geht spontan auf ein Konzert, weiß nicht was einen erwartet, und ist hinterher vollends zufrieden. So sollte das immer sein! Und ich habe gelernt, dass französischer Pop ganz fantastisch sein kann.  (mehr …)

Konzertbericht: Malky im ausverkauften Berliner Lido

Es gibt Bands die sind irgendwann einfach da. Man kann sich nicht daran erinnern, wann man ihre Musik zum ersten Mal gehört hat. Im Radio, in der Werbung oder vielleicht doch ganz woanders. Und es gibt Malky. Ende 2013 teilte ein Freund unserer Gastautorin Isi einen Link zu Malkys Unplugged-Version zu Diamonds auf Facebook. Es war Liebe auf den ersten Klick.

von Isabelle Rogge

(mehr …)

Hafer liebt Kaffee – Der Haferkater in Friedrichshain

Haferkater Friedrichshain Porridge Streetfood Seit einigen Monaten gibt es in der Boxhagener Straße, dort wo die Wühlischstraße auf sie trifft, etwas Neues zu bestaunen: Ende August letzten Jahres eröffnete hier der Haferkater, in einem ehemaligen kleinen Eckimbiss kurz vor dem neu entstehenden Freudenberg-Areal, Friedrichshains neuem Gentrifizierungsprojekt. Hinter dem eigenartigen Namen des Cafés (Erklärung folgt!) steckt ein mehr als gut durchdachtes Konzept, das ganz zum Zeitgeist der modernen Gastronomie passt. Und das mit einem einfachen Getreide, das trotz seiner langen Tradition in unserer Kultur eher stiefmütterlich behandelt wird: Hafer. Brei. Schmeckt nach nichts? Isst man nur, wenn’s dem Magen schlecht geht? Falsch gedacht. Was alles im Hafer steckt wissen die Gründer vom Haferkater. Wir haben uns mit ihnen getroffen und über das Wundergetreide, gesunde Ernährung, Startups und Streetfood gesprochen, und warum Hafer und Kaffee dabei so wunderbar zusammen passen. (mehr …)

TEATOX – Was kann der Biotee aus Berlin wirklich?

TEATOX skinny Detox

Die 14-tägige Skinny Detox Kur von TEATOX | Foto: PR

Gerade zu Jahresbeginn sind sie wieder da: die guten Vorsätze. Gesünder essen, mehr Bewegung, mehr Schlaf, weniger Alkohol. Spätestens ab Mitte Februar ist all das wieder passé und man sitzt doch auf der Couch, bei einem Glas Wein und Knabberzeug. Das ist auch nicht weiter schlimm und ich will weiß Gott nicht als gutes Beispiel voran gehen. Denn am allerliebsten bin ich faul, esse überbackene Nacho-Chips mit Guacamole und trinke meinen geliebten Weißburgunder vom Aldi um die Ecke. Aber eine gute Tasse Tee kann ich immer in meinen Alltag einbauen. Und damit tun wir unserem Körper viel mehr Gutes, als man vielleicht annehmen mag. Zumindest, wenn der Tee von dem Berliner Label TEATOX kommt… (mehr …)

Kinotipp | Wir sind jung. Wir sind stark.

Wir sind jung wir sind stark Kinofilm

Stefan (Jonas Nay) und Jennie (Saskia Rosendahl, re.) vor dem Sonnenblumenhaus. Foto: Zorro Film

Ab heute läuft der Film Wir sind jung. Wir sind stark. von Regisseur Burhan Qurbani in den deutschen Kinos an. Es ist eine Geschichte, die von ihrer Thematik brisanter und aktueller nicht sein könnte. In Zeiten von Charlie Hebdo und dem Pegida-Wahnsinn erzählt das Drama von den ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Rostock in den 1990er Jahren. Es ist, wie es der Focus so trefflich schreibt, der „rechte Film zur rechten Zeit“ und ein wichtiges deutsches Werk mit einer fantastischen Besetzung … (mehr …)

In Your Face – Mario Testino Ausstellung in Berlin

Kate Moss Mario Testino Berlin

KATE MOSS. LONDON, VOGUE ITALIA, 2006. | © Mario Testino

Wer sich dem (stellenweise überzogenen) Fashionweek-Trubel in Berlin lieber entziehen möchte und zur Abwechslung mal „echte Stars“ bewundern will, dem sei ein Besuch in der Kunstbibliothek des Berliner Kulturforums geraten. Seit heute (20. Januar 2015) zeigt die Ausstellung In Your Face die ganze fotografische Bandbreite von Mario Testino, einem der geachtetesten und bemerkenswertesten Modefotografen der Gegenwart. Seine Bilder sind provokativ, kontrastreich, eindrucksvoll. Seine Motive sind Berühmtheiten wie Madonna, Rihanna, Keith Richards und natürlich die Moss… (mehr …)

Hauser & Tiger – Lesestoff in Moabit

Hauser & Tger Berlin Moabit Lesereihe

Roman Ehrlich und Olga Grjasnowa zu Gast bei Hauser & Tiger | Foto: facebook.com/hauserundtiger

Am Donnerstagabend war ich bei einer Lesung von Hauser & Tiger im gemütlichen Kapitel 21 in Berlin-Moabit. Wir hörten die AutorInnen Olga Grjasnowa und Roman Ehrlich. Der Laden war bis obenhin voll, obwohl es erst die zweite Lesung in der Geschichte von Hauser & Tiger war.

Moabit ist für viele (eingebildete und in der Regel zugezogene) Neuköllner, Friedrichshainer und Kreuzberger nur noch ein weiteres langweiliges Berliner Viertel, wo man nicht wohnen will. Umso cooler, dass es Hauser & Tiger gibt, die erste Literaturreihe in Moabit. Dahinter stecken (mehr …)

1 19 20 21 22 23