Archive of ‘Allgemein’ category

Koffer packen | Diese Dinge dürfen auf einer Reise nicht fehlen

Dinge, die auf der Reise nicht fehlen sollten

© Photo by Francesca Tirico on Unsplash

Na? Plant ihr auch schon eure nächste Reise? Doch damit kommt auch wieder Packstress auf. Das kennt man.  Angenehmer wird die Reise auf alle Fälle, wenn man die Dinge dabei hat, die man normalerweise gerne vergisst und die super sinnvoll sind. Was in keinem Survival-Kit fehlen sollte, verrate ich dir heute. (mehr …)

Zu Besuch in der Beauty Klinik an der Alster

Beauty Klinik an der Alster

Schon oft habe ich mich mit Schönheits-OP’s beschäftigt – zumindest in der Theorie, für zahlreiche Artikel. Doch noch nie habe ich eine Spezial-Klinik für ästhetische Chirurgie besucht, geschweige denn bei einer zugeschaut. Bis jetzt. An einem kalten, aber sonnigen Montagmorgen stattete ich PD Dr. Dr. Bernd Klesper in der Hamburger Beauty Klinik an der Alster einen Besuch ab und bekam exklusive Einblicke in die Welt der Schönheits-OP’s. (mehr …)

Smile XYZ in Berlin | Mein erster Besuch & meine Erfahrungen

Dr. Smile XYZ Berlin Erfahrung 3D Scan

Meine Zähne und ich verbindet eine lange kieferorthopädische Leidensgeschichte. Was habe ich in meiner Prä-Teenager-Zeit nicht alles mitgemacht: Eine feste Zahnspange, eine lose Zahnspange und später sogar ein Gaumenbogen, der meinen Kiefer auf schmerzhafte Art und Weise zusammenziehen sollte. Kurzum: Mein heutiges Gebiss wäre ohne meine strenge und sagenhaft unsypmathische Kieferorthopädin nicht das, was es ist. Und doch: Jetzt, mit zunehmendem Alter, verschieben sich meine Zähne erneut. Ich werde von Tag zu Tag unzufriedener. Die Lösung? Ganz sicher keine feste Spange. Stattdessen: Aligner, also unsichtbare Zahnschienen für Erwachsene, die die Zähne sanft und mit der Zeit wieder in die richtige Form schieben. Ist das wirklich möglich? Das wollte ich natürlich ausprobieren: Und so kam es neulich zu meinem ersten Besuch bei Smile XYZ. (mehr …)

Zahnpflege bei den ersten Zähnen

Zahnpflege bei Kindern

© Photo by kazuend on Unsplash

Geschafft! Hurra, der erste Milchzahn ist draußen. Das ist ein Meilenstein in der Entwicklung deines Kindes. Aus deinem Säugling wird ein süßes Kleinkind. Musst du den Zahn nun pflegen?

(mehr …)

Zu Besuch im Hyatt Place Frankfurt Airport

Hyatt place Frankfurt Airport

Neulich hat es Konstanze und mich an den Frankfurter Flughafen verschlagen. Ja, ihr habt richtig gehört. An den Flughafen. Genauer gesagt: Ins Hyatt Place Frankfurt Airport, das im derzeit neu entstehenden Stadtteil Gateway Gardens liegt. Klingt ganz schön schick, wa? Tatsächlich aber herrscht in dem Vier-Sterne-Hotel vor allem eines: Eine unkomplizierte Lässigkeit. (mehr …)

CELLFINA® | Bye, Bye Cellulite!

Cellfina Cellulite

© Photo by Pete Bellis on Unsplash

Wir trainieren, wir enterremen, wir ernähren uns gesund: Doch irgendwie scheint nichts davon wirklich gegen Cellulite zu helfen. Ein Glück kommt Abhilfe aus den USA. Cellfina® ist eine neue, minimal-invasive und klinische geprüfte Methode, die nun auch hierzulande die dermatologischen und ästhetisch-chirurgischen Praxen erobert. Der Facharzt, der in Deutschland erstmals eine Cellfina®-Behandlung durchgeführt hat und deutschlandweit Pionier auf dem Gebiet ist, ist Dr. Markus Klöppel aus München. Für uns erklärt der Experte, was das Besondere an Cellfina® ist – und warum sie tatsächlich wirkt.

„Es gibt weltweit eine Vielzahl von Behandlungsstrategien gegen Cellulite“, erklärt Dr. med. Markus Klöppel, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Doch ganz egal ob Wechseldusche, Bürstenmassage oder Lymphdrainage – das Problem der meisten Behandlungen, so der Experte, ist die Tatsache, dass sie nur eine sehr begrenzte Wirkung auf Cellulite haben. Deswegen setzt der erfahrene Dr. Klöppel auf das innovative Cellfina®-Verfahren. In seiner Münchner Praxisklinik kommen stets die modernsten und innovativsten Verfahren und Methoden der Branche zum Einsatz. Aus gutem Grund bildet Dr. Klöppel in seiner Praxisklinik als „Center of Excellence“ der Firma Merz Aesthetics Fachärzte im Bereich der Dematologie und Plastischen und Ästhetischen Chirurgie aus. Für Cellfina® ist der Münchner Experte sogar International Speaker.

So funktioniert Cellfina®

Gut vorab zu wissen: Das Cellfina®-Verfahren ist klinisch geprüft, von der US-Arzneimittelzulassungsbehörde FDA genehmigt und CE-zertifiziert. Das Besondere an der Methode: Sie setzt direkt an der Ursache von Cellulite an. Dafür muss man verstehen, wie die so genannte „Orangenhaut“ entsteht. Das Bindegewebe ist bei Frauen lockerer als bei Männern. Zudem ist die weibliche Haut weicher. Fettzellen verschieben sich nach oben. Gleichzeitig sind die Bindegewebsfasern verkürzt. Es kommt zu den unschönen Dellen an Beinen und Po. Schuld daran sind beispielsweise genetische Veranlagung oder hormonelle Schwankungen im Menstruationszyklus.

„Bei der Cellfina®-Behandlung werden die bindegewebigen fibrösen Septen und Fasern, die Celluliteverursacher, unter der Haut gezielt und präzise gelöst“, erklärt der Münchner Experte. Auf diese Weise entspannt sich die Haut und die Dellen glätten sich. „Dabei ist nur eine örtliche Betäubung von Nöten, die Behandlung erfolgt ambulant“, ergänzt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.

Wie genau die Cellfina®-Methode durchgeführt wird, seht ihr in diesem Video.

Gibt es Risiken?

„Die Behandlung mit Cellfina® ist als besonders risikoarm einzustufen“, erklärt Dr. Markus Klöppel. Lediglich blaue Flecken, Spannungsgefühle und eine höhere Empfindlichkeit der Haut können nach dem minimal-invasiven Eingriff auftreten. Ein weiterer Vorteil: Die Methode ist nicht schmerzhaft. Vor und nach der Behandlung sind kaum Maßnahmen zu ergreifen.

Und das Beste: Das Ergebnis ist unmittelbar nach dem Eingriff sichtbar. Über acht bis zehn Monate hinweg verbessert sich das Hautbild fortwährend. Haltbar ist das Resultat laut aktuellen Studien mindestens drei Jahre – oder länger.

Ihr wollt mehr zu der Cellfina®-Methode und dem Experten Dr. Markus Klöppel erfahren? Dann klickt mal hier:

Hört Hört! Zwei neue Folgen unseres Podcastes BLOGout

BLOGout – der Podcast für und gegen BloggerEin Podcaster muss tun, was ein Podcaster tun muss: raushauen, auch wenn die produzierte Folge ihre Ecken und Kanten hat. Wir geben uns Mühe für euch abzuliefern wo wir nur können. Bei uns bekommt ihr die Insights aus dem Blogger-Leben frisch serviert und mit Humor gewürzt. Nur dürft ihr nicht vergessen, dass unser Podcast BLOGout unser jüngstes Baby ist und wir als frisch gebackene Podcast-Mütter manchmal unsicher sind, ob es nicht doch häßlich ist und wir ein Tuch über den Kinderwagen hängen sollten. Gebt euch trotzdem die neusten Folgen von BLOGout und tut so als wäre sie schön, so wie richtige Freunde das eben tun! (mehr …)

Valentinstag 2018 | So unprätentiös verbringen ihn die Deutschen

Valentinstag 2018

© Photo by Shaira Dela Peña on Unsplash

Freunde! Der Valentinstag steht vor der Tür und in den Supermärkten stapeln sich die herzförmigen Mon-Chérie-Packungen, an den Tankstellen die ollen Blumensträuße, die in rote Cellophan-Folie gewickelt sind, in den Spätis die hässlichen Bärchen mit schnuckelig-puckeliger Widmung: Ihr merkt schon – ich bin kein besonders großer Fan vom Valentinstag. Umso mehr habe ich mich über die neueste Infografik von HellFresh gefreut die zeigt: Die meisten der Deutschen halten es am Valentinstag so unprätentiös, wie ich – und essen gemeinsam (mehr …)

Womanizer | Das revolutionäre Sextoy

Sextoy Starlet der Marke WomanizerMir fallen so einige niedliche Wortspiele zum nun folgenden Thema ein. Ich könnte mit witzigen Umschreibungen einleiten oder niedliche Kosenamen benutzen – nur finde ich, dass es an der Zeit ist ohne Verniedlichung und Kichern darüber zu reden: Ich mache es mir selbst und ich mache es gerne! Ein kleines Sextoy hilft mir seit kurzem dabei und ich möchte, dass ihr meinen Womanizer kennenlernt.

Orgasmen für Alle!

Hach ja – Orgasmen! Sie sind der Quell von Ekstase, Liebe und Hingabe – nur leider haben ihn viele Frauen viel zu selten oder haben ihn sogar noch nie erlebt. Das Unternehmen Womanizer findet zurecht, dass jeder Mensch ein Recht auf einen Orgasmus hat – unabhängig vom Alter, der Herkunft, sexueller Orientierung, körperlicher Konstitution oder der sexuellen Aktivität. Es spielt keine Rolle ob du erst am Beginn deiner sexuellen Entdeckungsreise stehst oder dich in den Wechseljahren befindest. Es ist nie zu spät für einen Orgasmus. Womanizer hat ein Sextoy entwickelt, dass auf die speziellen Ansprüche von Frauen ausgerichtet ist und so gar nichts mit Dildo, Vibrator & Co. zu tun hat.

So bringt der Womanizer dich zum Höhepunkt

Die sogenannte patentierte Pleasure Air Technologie ® ist eine Art Saugeffekt mit dem die Klitoris stimuliert wird. Frau platziert den Womanizer einfach auf der Klitoris und dann heiß es entspannen und genießen. Unterschiedliche Intensitätsstufen machen das Experimentieren leicht und aufregend. Das Sextoy drückt nicht direkt auf den sensibelsten Bereich der Vagina, dadurch wird eine Überstimulation oder ein Gewöhnungseffekt vermieden. Es gibt bereits unterschiedliche Modelle des Womanizers. Die meisten sind wasserfest – damit steht dem Spaß in der Badewanne oder unter der Dusche nichts im Wege. Ich kann das Gefühl, welches ich bei der Benutzung des Womanizers bekomme, sehr schlecht in Worte fassen. Ich erzählte kürzlich einer Freundin davon und beschrieb es mit „Wow“. Ich bin selten so schnell zum Höhepunkt gekommen und auch die Art des Orgasmus fühlt sich anders an, als ich es sonst gewohnt bin.

Das Einsteigermodell Starlet vertreibt alle Zweifel

Sextoy Starlet von WomanizerDer Neuzugang im Hause Womanizer ist der Starlet. Der Newbie ist das perfekte Einsteigermodell. Handlich – ja, fast unschuldig kommt er daher. Dabei steht er mit seinen vier Intensitätsstufen seinen Vorgängern in nichts nach. Sein unscheinbares Design und die unkomplizierte Ein-Knopf-Steuerung sollte auch die letzte Skeptikerin überzeugen. Aufgrund seiner kompakten Größe eignet sich der Starlet perfekt zum gemeinsamen Gebrauch mit dem Partner oder der Partnerin.

>> ACHTUNG! Haltet eure Augen und Ohren in den nächsten Tagen offen! Wir verlosen den Starlet auf Instagram << 

#OrgasmIsAHumanRight

Ich würde behaupten ich habe einen sehr aufgeschlossenen Freundeskreis: Wir reden oft über Sex. Dabei geht es nicht nur um den Unterhaltungsfaktor (auch: Unterhaltungsfucktor 😉 ), wenn irgendwer irgendwen aufgerissen hat und die erste Nummer mit der einen oder anderen Unsicherheit oder Peinlichkeit gepaart war. Wir reden durchaus offen darüber was wir mögen und tauschen uns ernsthaft über unser Sexleben aus. Bei genauer Überlegung fällt mir allerdings auf, dass es dabei nur selten um Selbstbefriedigung geht. Es taucht höchstens mal die Frage auf: „Wie oft machst du es dir so?“, aber so detailliert, wie über den Geschlechtsverkehr zu zweit, reden wir nicht über Masturbation. Auch wenn ich an den Aufklärungsunterricht in der Schulzeit zurückdenke – kein Wort von Selbstbefriedigung.

Starlet das Sextoy von WomanizerWurde uns also unsere Verklemmtheit, wenn es ums „Selbst-Hand-Anlegen“ geht, anerzogen? Offensichtlich ist, dass es dort einiges aufzuarbeiten gibt. Das Team von Womanizer hat zu diesem Zweck die Kampagne #Orgasm Is A Human Right ins Leben gerufen. Ich finde die Aktion wunderbar und längst überfällig, denn nur ein offener, entspannter Umgang mit dem Thema sorgt dafür, dass sich mehr Frauen mit ihrer Sexualität auseinander setzen. Dabei geht es nicht alleine ums „Kommen“ – viel mehr möchte die Kampagne zu mehr Selbstliebe und Akzeptanz der eigenen Sexualität und sexueller Freiheit aufrufen.

Wenn ich meinen eigenen Körper nicht kenne, nicht weiß was mir gefällt und was nicht – wie soll mein Partner mich dann befriedigen können? Ein Orgasmus ist ein einzigartiges, wunderschönes Erlebnis, das ganz selbstverständlich zur individuellen Sexualität dazu gehören sollte. Dazu ist es sicher hilfreich, wenn wir uns mehr darüber unterhalten und vor allem, wenn wir es uns mehr machen.

Du darfst schon auch schüchtern sein – nur bitte nicht verklemmt

Nicht jede Frau muss die Offenheit an den Tag legen und direkt eine Artikel über ihren Orgasmus schreiben – glaub mir, auch mir fiel es nicht ganz so leicht hier so unverblümt von meinen Erfahrungen zu sprechen. Zurückhaltung und Schüchternheit sind ebenso schöne und richtige Eigenschaften – nur sollte es nicht vermieden werden sich mit der Sexualität auseinanderzusetzten, denn vielleicht bringt dich ein bisschen Überwindung zum dem schönsten Gefühl, das du je hattest. Übrigens: Den Starlet gibt’s über http://www.womanizer.com.

Zum Abschluss gibt es doch noch etwas zum Kichern und Schmunzeln:

Le clitoris – Animated Documentary (2016) from Lori Malépart-Traversy on Vimeo.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Womanizer entstanden.

Fotos: © Samira Bavelos 


Konstanze-TeschnerKonstanze Teschner ist eine umtriebige Kulturliebhaberin. Wenn die Berlinerin nicht gerade Sport treibt oder Kulturwissenschaften studiert, hängt sie gerne auf Ausstellungen, in Museen oder auf Lesungen ab.

 

1 2 3 4 84